„Jebi Pandure“

„Mörder in Italien, Mörder in Kroatien, Mörder überall. ACAB weltweit – Jebi Pandure!“

Am gestrigen Samstag weckte ein ausgerolltes Spruchband bei der Partie Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf meine Neugier. Mit dem Hinweis „Mörder in Italien“ wurde bestimmt auf den bereits länger bekanntem Vorfall mit Gabriele Sandri hingewiesen, mit „Mörder in Kroatien“ wusste ich zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nichts anzufangen. Abends erblickte ich im TV bei der Übertragung des Spiels Dortmund – München dann auch noch kurz den Teil eines Transparents mit der Aufschrift „Ermordet von Polizisten“. Offenbar musste es einen aktuellen Anlass geben.

Und tatsächlich: In Kroatien wurde der gerade erst 18 Jahre junge Hajduk Split-Anhänger und Torcida-Mitglied Marko Azapovic kürzlich auf einer Polizeistation offenbar zu Tode misshandelt. In Split zog dies einige Auseinandersetzungen nach sich.

Weitere Informationen, Fotos und Videos dazu gibt es z.B. bei Fans attakieren Polizisten nach Derby und Polizeigewalt: 18 jähriger Hajduk-Fan erliegt Verletzungen. Übrigens ein Thema, welches in der hiesigen Medienlandschaft bisher keine Erwähnung findet. Oder mein Google ist kaputt. Auf der RIP Marko Azapovic-Facebookseite sind derzeit viele Fotos von allen möglichen Solidaritätsbekundungen aus den unterschiedlichsten Stadien zu sehen.

1 Kommentar zu “„Jebi Pandure“

  1. Marvin.

    Finde es ziemlich cool, dass die Ultra-Szene in Deutschland sich diesem Thema, fernab jeglicher medialer Berichterstattung, angenommen und somit beispielsweise auch mich auf das Thema aufmerksam gemacht hat. Es zeigt mal wieder deutlich, welch teils massive Missstände es in europäischen Polizeibehörden gibt.

    Danke für die Recherche!

Kommentare sind geschlossen.