Skip to main content

Die Medieninstallation Blackbox Abschiebung wurde vom Filmemacher Ralf Jesse konzeptioniert und realisiert. Das Projekt thematisiert die Geschichten derer, die zu Tausenden jedes Jahr aus ihrem Alltag herausgerissen und aus Deutschland abgeschoben werden.

Neun solcher Personen erzählen mittels Videointerviews und Digitalkameraaufnahmen ihre Geschichte. Sie dokumentieren ihre Abschiebung und die Ankunft im Zielstaat und berichten über ihr Le­ben nach der Abschiebung.

Die Interviews für das ursprünglich im Rahmen von RUHR.2010 entstandene Projekt sind auch Grundlage für das im März 2013 bei Suhrkamp erschienene BuchBlackbox Abschiebung“ von Miltiadis Oulios (Journalist, Radiomoderator und Autor), welcher anhand diese Einzelschicksale die brutale Realität der deutschen Abschiebepolitik veranschaulichen möchte.

Sowohl die Medieninstallation, als auch das Buch sind Thema bei Blackbox Abschiebung, der am 11. Juni 2013 beginnenden Gastausstellung im ehemaligen Polizei- und Abschiebegefängis Klapperfeld in Frankfurt. Die Eröffnungsveranstaltung mit Buchvorstellung und Diskussion mit dem Autor beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Die Ausstellung geht bis zum 30. Juni 2013.

Öffnungszeiten der Ausstellung: Vom 11.6.-30.6.2013: jeden Di & Do: 17 – 19 Uhr.
Außerdem: Sa 22.6. 16–21Uhr, So 23.6. 13–18Uhr, Sa 29.6. 15–20Uhr, So 30.6. 10–14Uhr.

Milli-Bau-Ausstellung im Kunstforum der TU Darmstadt

Kunstforum der TU Darmstadt – Milli Bau. 5000 km bis Paris

„Ich bin die Erste gewesen, die auf die Idee kam, aus einen Volkswagenbus ein rollendes Haus zu machen.“ (Millie Bau, Ausstellung im Kunstforum der TU Darmstadt)
„Eintracht am Main – Fußball im Bild der Neuen Frankfurter Schule“ im Caricatura Museum in Frankfurt

Eintracht: Museum zu, Pokale auf Tour, Ausstellung im Caricatura

Bereits bekannt ist, dass zehn Pokale aus dem Eintracht-Frankfurt-Museum in mehreren Frankfurter Museen ein vorübergehendes Zuhause erhalten werden. Das Caricatura Museum zeigt den DFB-Pokal von 1974 und den Fuji-Cup von…
Kunst am Bau in Frankfurt: Reliefs von Max Ackermann

Die Ackermann-Reliefs

Im Auftrag der Societät schuf der Künstler Max Ackermann 1968 mehrere große Betonreliefs. Vier davon, eingelassen in die Außenwand, sind trotz Abbrucharbeiten weiterhin zu sehen – und sollen erhalten bleiben.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner