Skip to main content

Die finnische Künstlerin Maija Isola (1927-2001) arbeitete fast 40 Jahre als Designerin für Marimekko und hat dem Designhaus mit mehr als 500 Designs zu internationalem Erfolg verholfen. Ihr bekanntestes Design ist das 1964 entstandene Unikko-Muster, die Mohnblumen. Fast 70 Jahre später werden ihre als zeitlos bezeichneten Designs in unterschiedlicher Varianten neu aufgelegt und auf Stoffe, Porzellan, Papier und Accessoires gedruckt. Aktuell gibt’s z. B. eine Zusammenarbeit mit Adidas.

Eine Doku, die gestern auf Arte zu sehen war, geht auf die Suche nach den Orten und Erlebnissen, die Maija Isola inspiriert haben. Hierfür gewährte ihre Tochter Kristina Isola, die selbst für Marimekko arbeitete, erstmals einen Einblick in das Familienarchiv.

„Doch bei Marimekko gibt es auch vieles, was Maija stört. Die Designer müssen ihre Arbeitszeit genau protokollieren. Maija möchte für ihr Büro außerdem ein Sofa haben, weil sie meint, im Liegen am besten denken zu können. Doch die Chefin lehnt zunächst ab, so dass Maija wütend ist und geht. Nach kurzer Zeit lenkt Marimekko dann doch noch ein. Maija darf öfter zu Hause arbeiten und selbst bestimmen, wann und wie viel sie malt.“

„Marimekko & Maija Isola – Finnisches Design erobert die Welt“ ist noch bis zum 11.02.2022 in der Arte-Mediathek verfügbar.

Marimekko & Maija Isola – Finnisches Design erobert die Welt

Naxos

Thementag im Naxos Kino: Das Neue Frankfurt

Das Lesefest „Frankfurt liest ein Buch“ thematisiert Florian Wacker „Zebras im Schnee". Am Dienstag findet dazu der „Thementag: Das Neue Frankfurt" im Naxos Kino statt. Er beginnt um 17 Uhr…
Plakatgestaltungen in Frankfurt - Aufstand in der Basis

Plakatdesign in Frankfurt (Winter + Frühjahr 2024)

Im März herrschte offenbar reges Treiben auf den Baustellenkränen, Hochhäuserdächern und Kirchturmspitzen Frankfurts. Über die „Kran-Kletterer" berichteten vereinzelt auch die Medien, unerwähnt blieb jedoch das Erklimmen der Spitze des Doms.…
Plakataktion in Gedenken an die Opfer des NSU

Plakataktion in Bockenheim gedenkt den NSU-Opfern

In Bockenheim sind mir heute einige Plakate aufgefallen, auf denen mit einfachen s/w-Portraits allen 10 Todesopfern des NSU gedacht wird: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut,…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner