Wem gehört die Stadt? – Der Film

Investoren, Politiker und Stadtplaner sind schnell als Schuldige ausgemacht wenn es darum geht, die Gentrifizierung an Personen festzumachen. Sie werden in öffentlichen Fragestunden zu geplanten Neubau- oder Umbau-Projekten angegangen, auf Flyern kritisiert und in Sozialen Netzwerken und Pressemitteilungen bezichtigt, sowohl die Bewohner des Viertels bei den Planungen nicht zu berücksichtigen oder einzubinden, als auch die Wohnpreise im Viertel hochzutreiben und somit für den sukzessivem Ausstausch der Bevölkerung vor Ort verantwortlich zu sein.

Zu diesem Thema zeigt das Mal Seh’n Kino am kommenden Donnerstag, 19. Februar 2015, in Anwesenheit der Regisseurin Anna Ditges den Dokumentarfilm Wem gehört die Stadt? In diesem Fall geht es um die unterschiedlichen Vorstellungen der Anwohner, Investoren, Politiker und Stadtplaner zur Zukunft eines ehemaligen Industrieareals in Köln-Ehrenfeld, auf dem ein Großinvestor eine Shopping Mall erbauen möchte.

Direktlink, via wemgehoertdiestadt