Alle Artikel mit dem Schlagwort: Gentrifizierung

Kritischer Spaziergang im Gallus

Kritischer Spaziergang – Gegensätze im Gallus

In der Frankenalle entstehen teuere neue Einzelprojekte, das alte Polizeipräsidium an der Friedrich-Ebert-Anlage wurde an den Projektentwickler Gerchgroup verkauft, das ehemalige Ordnungsamt an der Mainzer Landstraße ist jetzt ein teures Apartmenthaus und ehemals günstiger Wohnraum in der Knorrstraße und Wallauer Straße gehört mittlerweile dem umstrittenen Unternehmen Vonovia.

Gift of Gab - The Gentrification Song

Gift of Gab – „The Gentrification Song“

In Zeiten wie diesen, wo geistige Tiefflieger im Hip-Hop über mehrere Alben hinweg mit ihren immer gleichen Storys über Drogen, Sex und Gewalt langweilen und Hip-Hop als Stimme der Unterprivilegierten rar geworden ist, darf man sich sehr über ein Release wie den „Gentrification Song“ freuen.

Degentrifizierung

Degentrifizierung

„Schützt Euer Viertel vor explodierenden Mieten und Yuppie-Invasionen. Degentrifizierung bedeutet: Alles runterrocken, aber die Lebensqualität stabil halten. Hier ein paar Tipps.“ (Bohemian Browser Ballett)

Die Stadt als Beute

Die Stadt als Beute

Andreas Wilcke hat für seinen Dokumentarfilm „Die Stadt als Beute“ vier Jahre lang den Wohnungsmarkt in Berlin beobachtet. Er zeigt auf, wie Wohnraum zur Ware verkommt und welche Methoden auf dem deutschen Wohnungsmarkt mittlerweile üblich sind. Ab 29. September im Berger Kino in Frankfurt.

Frankfurt Nordend Gentrifizierung

Erst wenn die letzte Altbauwohnung saniert ist…

Vor zwei Monaten fand in Frankfurt ein kleiner Stadtteilrundgang der „Nachbarschaftsinitiative Nordend-Bornheim-Ostend“, „Aktionsgemeinschaft Westens“ und „Zukunft Hockenheim“ statt. Im Mittelpunkt: Vertreibung, leerstehende Wohnungen und Luxussanierungen. Auftakt dieses Rundgangs war im Nordend das Haus in der Keplerstraße 14. […]

Streetart-Slogan in Frankfurt von Peng

Die Stadt als Feind

Doch auch jenseits all dieser oder anderer kleineren Läden, die oftmals mehr Bindung und Nähe zu vielen Teilen der Bürger*innen herstellen, als all die Investorenarchitektur und städtischen Bespaßungslocations, verabschiedet sich Frankfurt von weiteren Teilen seiner Vergangenheit.