Lesung mit Ria Endres – „Nordend – Ein Stadtteil wird verkauft“

Die Nachbarschaftsinitiative Nordend Bornheim Ostend (NBO) zeigt ihre „Wanderausstellung zur Mietervertreibung“ vom 29. September bis 23. Oktober 2020 im Atrium des Planungsdezernates. Die Ausstellung besteht aus Roll-Ups, welche die Geschichten verschiedener Hausgemeinschaften erzählen. Am Abend der Ausstellungseröffnung wird die Autorin Ria Endres aus ihrem Buch Nordend – Ein Stadtteil wird verkauft lesen. Im Anschluss daran wird es auch eine Gesprächsrunde geben: Mit ihr, dem Planungsdezernenten Mike Josef und Prof. Dr. Sebastian Schipper, Humangeograph an der Goethe-Universität in Frankfurt. Einlass ist ab 17:15 Uhr. Für die Teilnahme an der Ausstellungseröffnung wird um vorherige Anmeldung gebeten unter nachbarschaftsinitiativenbo [at] yahoo.de.

Über das Buch:

„Ria Endres lebt im Frankfurter Nordend und beobachtet seit Jahren das immer brüchiger werdende soziale Gefüge der Stadt. Denn eine ohnmächtige Politik überlässt die Stadtentwicklung einer Immobilienwirtschaft, die nur eines interessiert: maximaler Profit. Ein „Nordend“ gibt es in jeder deutschen Großstadt. Ein gewachsenes Viertel, in dem Menschen seit Jahrzehnten in Miethäusern wohnen – aber plötzlich radikalen Veränderungen ausgesetzt sind: Eine Immobilienkauffrau oder eine Investorengruppe haben ein Haus erworben, das meistbietend verschachert werden soll. „Nordend“ legt den Finger in die Wunden städtischer Veränderung und berührt die für alle Stadtbewohner so wichtige Frage nach der Heimat.“ (Westend Verlag)

Eine 15 Seiten umfassende Leseprobe von „Nordend – Ein Stadtteil wird verkauft“ stellt der herausgebende Westendverlag hier (pdf) zur Verfügung.

0 Kommentare zu “Lesung mit Ria Endres – „Nordend – Ein Stadtteil wird verkauft“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.