Skip to main content

Die Open-Air-Kino-Saison in Frankfurt am Main wird am Donnerstag, 4. Juli 2024, eröffnet. Los geht’s mit dem Freiluftkino Frankfurt, gefolgt vom Ada Hinterhof Kino am 11. Juli, dem High Rise Cinema, das am 25. Juli beginnt und dem tags drauf startenden Kino auf dem Dach im Haus am Dom.

Freiluftkino Frankfurt

4. Juli bis 25. August 2024
Infos zur Spielstätte und allen Filmen, die im Juli gezeigt werden, gibt’s auf www.freiluftkinofrankfurt.de

Das „Freiluftkino Frankfurt“ fand früher immer an verschiedenen Orten statt, z. B. im Innenhof des Cantate Saals, auf dem alten Uni-Campus oder auch auf der Terrasse des Le Panther. Seit 2020 gastiert das von den Macher:innen des Lichter Filmfestivals organisierte Film-Event allerdings nur noch im Innenhof des zwischen Hauptbahnhof und Messegelände gelegenen alten Polizeipräsidiums. Im vergangenen Jahr sollte es dort eigentlich zum letzten Mal stattfinden, da auf dem Gelände endlich die Bauarbeiten zu einem neuem Quartier beginnen sollten. Da der Investor, der das zentral gelegene Areal für schlappe 212,5 Millionen Euro gekauft hatte, insolvent ist und sich seitdem nichts mehr getan hat, kann das Freiluftkino Frankfurt auch in diesem Jahr dort stattfinden.

Das Freiluftkino Frankfurt zeigt im Veranstaltungszeitraum vom 4. Juli bis 25. August immer von Donnerstag bis Sonntag einen Film, außer am 14. Juli, was mit dem an diesen Abend stattfindenden Finale der EURO 2024 zu haben dürfte. Alle Filme werden in der Original Version mit deutschen Untertiteln gezeigt, deutsche Filme mit englischen Untertiteln. Einlass ist immer um 19:30 Uhr, Filmbeginn ist bei ausreichender Dunkelheit. Der reguläre Eintrittspreis liegt bei 12 Euro, reduziert bei 10 Euro.

Perfect days

Los geht’s am 4. Juli 2024 mit dem deutsch-japanischen Spielfilm „Perfect Days“ von Regisseur Wim Wenders aus dem Jahr 2023. Erzählt wird die Geschichte eines Toilettenreinigers in Tokio, der eigentlich mit seinem Leben zufrieden ist, bis eine Reihe von zufälligen Begegnungen ihn an seine Vergangenheit erinnert. Hauptdarsteller Kōji Yakusho wurde bei den Filmfestspielen in Cannes für seine Rolle mit den Preis als bester Schauspieler ausgezeichnet. Nominiert für den Oscar in der Kategorie „Bester internationaler Film“ war der Film ebenfalls.

Weitere Highlights im Juli:

Priscilla
5. Juli 2024

Die Filmbiografie von Sofia Coppola („Lost in Translation“) aus dem Jahr 2023 mit Cailee Spaeny („Civil War“) als Priscilla Presley und Jacob Elordi („Saltburn“) als Elvis Presley basiert auf dem  Drehbuch der 1985 veröffentlichten Biografie „Elvis and Me“ von Priscilla Presley und Sandra Harmon.

Bob Marley: One Love
12. Juli 2024

Filmbiografie von Regisseur Reinaldo Marcus Green („King Richard“) über den legendären Reggae-Musiker Bob Marley, der uns Evergreens wie „Buffalo Soldier“, „Get Up, Stand Up“, „I Shot the Sheriff“, „No Woman, No Cry“, „Could You Be Loved?“ bescherte.

Back to black
20. Juli 2024

Und noch eine Filmbiografie, diesmal über die britische Sängerin Amy Winehouse, die bereits 2011 mit nur 27 Jahren verstarb. Regie führte Sam Taylor-Johnson („50 Shades of Grey“).

Barbie
25. Juli 2024

Die Komödie basiert auf der gleichnamigen Spielzeugpuppe der US-amerikanischen Marke Mattel. In den Hauptrollen: Margot Robbie („I, Tonya“) als Barbie und Ryan Gosling („Blade Runner 2049“) als Ken.

Ada Hinterhof Kino

11. Juli bis 25. Juli 2024
Infos zur Spielstätte und allen Filmen gibt’s auf www.instagram.com/ada_kantine

Seit dem Sommer 2020 zeigt die Ada Kantine in Kooperation mit der Kinothek Asta Nielsen und dem Offenen Haus der Kulturen ein Open-Air-Filmprogramm. In diesem Jahr geht es um Betroffene von rechtsextremen Bedrohungen und Gewalt und wie sie weiterhin allein gelassen werden mit ihren Ängsten, Kämpfen und Forderungen nach Konsequenzen. Die Filme werden bei jedem Wetter gezeigt und starten mit Einbruch der Dunkelheit.

Einzeltäter (Teil 1) – München
11. Juli 2024

Bei einem rassistischen Anschlag am 22. Juli 2016, dem fünften Jahrestag der Taten des Rechtsterroristen Anders Breivik, erschießt ein junger Mann am Olympia-Einkaufszentrum in München neun Menschen mit Migrationshintergrund. Der Film von Julian Vogel widmet sich den Hinterbliebenen der Opfer und ihren Kämpfen.

Kurzfilmabend:
18. Juli 2024

Drei Kurzfilme porträtieren selbstorganisierten, migrantischen Widerstand gegen rechtsextreme Gewalt in den 1990er Jahren.

  • Germany: The OPther Story – Aufenthalt im Widerstand
  • Bruderland ist abgebrannt
  • Fremd ist der Fremde nur in der Fremde. Gibt es Rassismus an der TU Berlin?

Unsere Mütter, unsere Väter
25. Juli 2024

In dem Dokumentarfilm Unsere Mütter von Recha Jungmann wird die Frage nach der fehlenden Aufarbeitung der Nazizeit aufgeworfen und welche Auswirkungen daraus resultieren.

High Rise Cinema

25. Juli bis 17. August 2024
Infos zu allen Spielstätten und Filmen gibt’s bestimmt bald auf highrisecinema.de

Eine weitere Möglichkeit für Kinogenuss im Freien beginnt am 25. Juli mit der zweiten Ausgabe des „High Rise Cinema“. Hier werden Dachterrassen in Frankfurt, die den meisten Menschen normalerweise verborgen bleiben, temporär zu einem Open Air Kino umgewandet. An jedem Ort werden an drei aufeinander folgenden Abenden Filme gezeigt. Bei den Locations handelt es sich um dieselben wie bei der Premiere vor zwei Jahren: Opernturm (25.-27.7.24), Taunusturm (1.-3-8-24), Skyline Plaza (8.-10.8.24) und das städtische Grünflächenamt (15.-17.8.24) . Alle fremdsprachigen Filme werden in der deutschen Synchronfassung gezeigt.

Das Fenster zum Hof
Opernturm, 25. Juli 2024

Eröffnet wird das diesjährige High Rise Cinema in Frankfurt mit dem Hitchcock-Klassiker „Das Fenster zum Hof“, der in diesem Jahr 70 Jahre alt wird.

Matrix
Taunusturm, 2. August 2024

Bereits 25 Jahre ist es her, dass das Science-Fiction-Meisterwerk „Matrix“ in die Kinos kam.

Past Lives
Grünflächenamt, 10. August 2024

Vielfach nominierter und ausgezeichneter Film über die Liebe, verpasste Chancen, Schicksal und Bestimmung.

Wochenendrebellen
Skyline Plaza, 15. August 2024

Der zehnjährige autistische Jason ist auf der Suche nach einem Lieblingsfußballverein.

Haus am Dom – Kino auf dem Dach

26. Juli bis 18. August 2024
Infos zur Spielstätte und allen Filmen gibt’s auf hausamdom-frankfurt.de

Ein Tag später als das „High Rise Cinema“ beginnt auch auf der Dachterrasse des Hauses am Dom die Open-Air-Kino-Saison. Gezeigt werden in diesem Jahr acht aktuelle Spielfilme, darunter auch „Perfect Days“, der am 4. Juli das Programm beim Freiluftkino im alten Polizeipräsidium eröffnet. Alle Filme werden an jeweils drei Abenden gezeigt. Bei Regen werden die Filmabende in den Großen Saal verlegt. Filmstart ist um 20:30 Uhr. Der reguläre Eintrittspreis liegt bei 11 Euro, reduziert bei 9 Euro. Keine Informationen gefunden habe ich zu den Fassungen, also ob Original-Versionen mit deutschen Untertiteln oder deutsche Synchronisationen gezeigt werden.

Mein fabelhaftes Verbrechen

27.Juli, 4. und 12. August 2024

Stilvolle Komödie mit großartigem Ensemble um Isabelle Huppert.

Das Lehrerzimmer

2., 10. und 18. August 2024

Der für einen Oscar nominierte Film von İlker Çatak erzähl von einer jungen Sport- und Mathematiklehrerin, die ihre erste Stelle an einem Gymnasium antritt und durch ihren Idealismus auffällt. Eine Serie von unaufgeklärten Diebstählen schlägt jedoch auf die Stimmung des Kollegiums.

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner