Schirn Kunsthalle Frankfurt – Richard Jackson. Unexpected Unexplained Unaccepted

Bei der Schirn Kunsthalle in Frankfurt stehen die Zeichen voll und ganz auf das groß angelegte Ausstellungsprojekt Fantastische Frauen – Surreale Welten von Meret Oppenheim bis Frida Kahlo. Bereits seit Ende vergangenen Jahres können Tickets gekauft werden, wird mit Aufstellern vor der Schirn und neuerdings auch mit Werbung in den Bahnen der VGF, an Litfaßsäulen im Stadtgebiet und einem riesigen Plakat am Schirn-Gebäude selbst darauf aufmerksam gemacht. Etwas unter geht dabei, dass das Ausstellungsprogramm der Schirn für 2020 der Schirn bereits am Abend des 6. Februar mit der Ausstellung Richard Jackson – Unexpected. Unexplained. Unaccepted begonnen hat.

Auf der kleinen Ausstellungsfläche präsentiert die Schirn fünf von insgesamt zwölf Rauminstallationen der US-amerikanischen Künstlers. Bei den Kunstwerken handelt es sich um sehr skurrile Raum­in­stal­la­tio­nen, die auf dem Prin­zip der auto­ma­ti­sier­ten Male­rei basie­ren.

„Jack­son kombi­niert hier kriti­sche Kommen­tare zur Male­rei mit sozia­len Kontex­ten, paart sie mit provo­ka­ti­vem Witz und Doppel­deu­tig­kei­ten sowie Refe­ren­zen auf ikoni­sche Werke von Künst­lern wie Marcel Duch­amp, Robert Rauschen­berg oder Jasper Johns.“ (www.schirn.de)

Schirn Kunsthalle Frankfurt - Richard Jackson
Richard Jackson – The Dining Room
Schirn Kunsthalle Frankfurt - Richard Jackson
Richard Jackson – The War Room
Schirn Kunsthalle Frankfurt - Richard Jackson
Richard Jackson – Bed Room

• Schirn Kunsthalle Frankfurt im Internet: WebsiteTwitterInstagramSoundcloudYouTubeFacebook