Skip to main content

Dass am Samstag, den 4. November 2023, in der Frankfurter Altstadt mehr los sein würde als sonst, hatte ich geahnt, denn für heute war die Eröffnung des Studio Ghibli Pop-up Store in Frankfurt angekündigt. Über den für rund vier Wochen geplanten Sonderverkauf in den Räumlichkeiten von Atomax in der Domstraße hatte ich hier im Blog schon im Oktober geschrieben und je näher der Tag der Eröffnung rückte, umso mehr stiegen die Seitenaufrufe jenes Artikels auf ein Niveau, das häufig und gern gelesene Artikel hier im Blog sonst eher nach neun bis zwölf Monaten erreichen.

Studio Ghibli ist natürlich nicht irgendwer im Bereich Anime. Das japanische Zeichentrickfilmstudio produziert schon seit den 1980er Jahren Anime-Klassiker, wie zum Beispiel die Regiearbeiten von Hayao Miyazaki, als da wären „Chihiros Reise ins Zauberland“, „Das Schloss im Himmel“, Das wandelnde Schloss“, „Mein Nachbar Totoro“ oder auch „Prinzessin Mononoke“. Sein neuestes Werk, „The Boy and the Heron“ bzw. „Der Junge und der Reiher“, kommt auch bald in die Kinos. Zuletzt wurde über ein Kinostart im deutschsprachigen Raum noch vor Weihnachten spekuliert, aber mittlerweile nennen viele Kino-Websites den 9. Januar 2024 als Starttermin für Deutschland.

Eine große Fanbase ist also vorhanden und so war es auch nicht ungewöhnlich, in Anime-Blogs- und -Magazinen sowie in Social Media Stimmen aus ganz Deutschland zu vernehmen, die sich wegen dem Studio Ghibli Pop-up Store mit einer Reise nach Frankfurt beschäftigten. Dass aber schon der Tag der Eröffnung einen derart riesigen Andrang verursachen würde, hätte ich nicht für möglich gehalten. Als ich morgens zum Frankfurter Hauptbahnhof gelaufen bin, hatte ich schon eine kleine Kundenschlange in der Domstraße gesehen, aber dass diese, als ich ca. zwei Stunden später wieder dort vorbeikam, um ein vielfaches länger geworden war und sogar bis um die Ecke reichte, hat mich dann doch überrascht, zumal im Vorfeld gar nicht genau bekannt war, welche Produkte überhaupt angeboten werden.

Ich hatte natürlich auch vor, in den kommenden vier Wochen da mal reinzuschauen, frage mich aber gerade, ob das Geschäft nicht heute schon leergekauft wird. Hoffentlich gibt’s Nachschub. Verrückt.

Ghibli Pop-up Store in Frankfurt am Tag der Eröffnung, morgens:

Kurze Schlange am Morgen vor dem Studio Ghibli Pop-up Store in Frankfurt

Ghibli Pop-up Store in Frankfurt am Tag der Eröffnung, mittags:

Lange Schlange vor dem Studio Ghibli Pop-up Store in Frankfurt am Mittag

Viele Besucher vor dem Ghibli Pop-up Store bei Atomax in Frankfurt

Viele Kunden stehen an am Eröffnungstag des Ghibli Pop-up Stores in Frankfurt

Viele Besucher in der Domstraße in Frankfurt anlässlich der Eröffnung des Ghibli Pop-up Stores

Gut besuchte Neueröffnung des Ghibli Pop-up Store in Frankfurt

Wegen Ghibli Pop-up Store: Kundenschlange geht bis um die Ecke

Szene aus dem Film „Chihiros Reise ins Zauberland“

Kino im DFF zeigt „Chihiros Reise ins Zauberland“

Nach Beyoncé und Taylor Swift hat nun auch Billie Eilish ein neues Album in diesem Jahr veröffentlicht. Auf dem Werk mit dem Titel „Hit me hard and soft“ befindet sich…
Japanisches Filmfestival in Frankfurt - Nippon Connection 2024

Nippon Connection 2024: Animationsfilme

Zum Kinoprogramm gibt es wie auch in den Jahren zuvor hier im Blog eine Übersicht zu den Animationsfilmen. Den Trailern nach zu urteilen sind meine Favoriten in diesem Jahr „Blue…
Erschwerte Nutzung von Sitzbänken in der Berger Straße

Berger Straße: Café für wenige statt Sitzbank für alle?

Die Berger Straße verkommt zu einer Gastro-Meile. Nur Leute, die heute für das x-te Café und morgen für den x-ten Falafel-Imbiss „auf die Berger“ gehen, können einer solchen Entwicklung etwas…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner