Blog Filmfeste und -reihen Video

Filmfestival in Frankfurt: Nippon Connection 2018

Vom 29. Mai bis 3. Juni 2018 findet in Frankfurt am Main das 18. Japanische Filmfestival Nippon Connection statt.

Wenn man berücksichtigt, dass 17 Filme nicht nur zwischen Naxos und Mousonturm, sondern ein weiteres Mal auch im Mal Seh’n Kino zu sehen sein werden und allein die „Japanese Indie Animated Shorts“ aus 18 Clips bestehen, dann präsentiert das weltweit größte Festival für japanischen Film über 100 Kurz- und Langfilme aus Japan. Darunter befinden sich zahlreiche Deutschland-, Europa- und Weltpremieren. Independentfilme werden genauso berücksichtigt wie Dokumentarfilme, Blockbuster und Animes.

Vielversprechende Filme in der Sektion „Nippon Animation“ sind für mich in diesem Jahr „Mary and the witch’s flower“, „Mutafukaz“ und „The boy and the beast“.

MARY AND THE WITCH’S FLOWER
Donnerstag 31.5. 15:30 Uhr Mal Seh’n Kino (mit eingesprochenen deutschen Dialogen) und Freitag 1.6. 12:00 Uhr Mousonturm Saal

Ehemalige Studio-Ghibli-Mitarbeiter haben eine neue Firma gegründet und mit „Mary And The Witch’s Flower“ ihr erstes Werk produziert.

„… a giddy delight which combines themes from Ghibli films Kiki’s Delivery Service and Howl’s Moving Castle with a touch of Harry Potter.“ (theguradian.com)

Direktlink

MUTAFUKAZ
Sonntag 3.6. 12:00 Uhr Mousonturm Saal

Die japanisch-französische Co-Produktion basiert auf dem gleichnamigen Kultcomic von Guillaume Renard, der auch an der Kinoumsetzung mitgewirkt hat.

„… a winking, nodding blend of everything from Men in Black and The Matrix to Sin City and the Grand Theft Auto video games…“ (screendaily.com)

Direkltink

THE BOY AND THE BEAST
Donnerstag 31. Mai 10:30 Uhr Naxos Atelier

Das Fantasyabenteuer von Erfolgsregisseur Mamoru Hosodawar war 2015 der zweiterfolgreichste Kinofilm in Japan.

„The Boy and the Beast combines familiar parts to create a gripping, beautifully animated adventure with inventive storytelling to match its visual appeal.“ (rottentomatoes.com)

Direktlink

Angekündigt sind auch wieder zahlreiche Filmemacher und Kulturschaffende aus Japan, die vor Ort ihre Werke vorstellen werden. Mit Workshops, Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Performances, Ausstellungen und einem japanischen Markt steht das Rahmenprogramm in seiner Vielfalt dem Filmprogramm in nichts nach. Festivalzentren sind das Künstlerhaus Mousonturm und das Theater Willy Praml in der Naxoshalle. Weitere Veranstaltungsorte sind das Mal Seh’n Kino, das Kino im Deutschen Filmmuseum, das Naxos Atelier und der Ausstellungsraum Eulengasse.