Blog Filmfeste und -reihen Video

Jüdische Filmtage 2018

Seit ihrer Neugründung im Jahr 1947 ist die Jüdische Gemeinde kulturell und gesellschaftlich fest in der Stadt Frankfurt am Main verankert. Die Jüdischen Kulturwochen, die 1980 auf Initiative von Michel Friedman und Hilmar Hoffmann entstanden, sind seither fester Bestandteil des Kulturprogramms der Jüdischen Gemeinde. Seit 2016 richtet die Jüdische Gemeinde Frankfurt zusammen mit dem Kulturdezernat der Stadt Frankfurt auch die Jüdischen Filmtage aus.

Die Jüdischen Filmtage in Frankfurt finden vom 21. Oktober bis zum 4. November 2018 statt.

Angekündigt ist ein vielseitiges Programm, indem auch die Jüdische Gemeinde eine eigene Virtual-Reality-Produktion zeigen wird. In Kooperation mit zahlreichen Kinos der Stadt, darunter das des Deutschen Filmmuseums, Mal Seh’n Kino, Orfeos Erben, Pupille und die Arthouse-Kinos Cinema und Harmonie, werden Spielfilme, Dokumentarfilme, Kurzfilme und Kunstfilme gezeigt, die einen Einblick in die Vielfalt aktueller jüdischer Filmproduktionen ermöglichen. Viele der gezeigten Filme sind zudem exklusive Previews oder Premieren, zu denen die Macher der Filme persönlich erwartet werden. Neben den zuvor genannten Kinos sind auch noch andere Orte als Schauplatz für Vorführungen vorgesehen, z.B. die Bildungsstätte Anne Frank, der Ost-Stern und das Eintracht Frankfurt Museum.

➤ Ausgewählte Veranstaltungshinweise:

The Marvelous Mrs. Maisel (Die ersten 4 Folgen der 1. Staffel)

Samstag, 27. Oktober 2018, 20 Uhr, Ost-Stern

Direktlink

Gaza Surf Club

Montag, 29. Oktober, 18 Uhr, Eintracht Frankfurt Museum

Direktlink

Foxtrot

Montag, 29. Oktober, 20.15 Uhr, Pupille.

Direktlink

➤ Jüdische Filmtage 2108 – Das komplette Programm als mehrseitges PDF