Burger in Frankfurt – Five Guys

Five Guys ist eine US-amerikanische Schnellrestaurantkette, die 1986 in Arlington, Virginia gegründet wurde. Nachdem man es in den USA und Kanada bis ins Jahr 2012 auf über 1.000 Niederlassungen gebracht hatte, eröffnete im Juli 2013 in London das erste Restaurant außerhalb Nordamerikas und am 4. Dezember 2017 in Frankfurt am Main die erste Filiale in Deutschland. Da ich bei Burgern in Frankfurt noch immer nicht die ultimative Top-Adresse für mich ausmachen konnte, schaute ich einige Mal bei Five Guys an der Hauptwache vorbei und probierte mich durch einige Burgervarianten und Pommeszubereitungen.

Überschaubare Burgerauswahl, viele Toppings

Im Gegensatz zu vielen anderen Burgerrestaurants ist die Burgerauswahl bei Five Guys überschaubar. Angeboten werden vier unterschiedliche Burger: Hamburger (7,95€), Cheesburger (9,25€), Bacon Burger (9,25€) und Bacon Cheesburger (9,95€). Bei diesen Varianten enthalten die Burger zwei Rinderhack-Pattys. Für jeweils 2€ weniger gibt es diese vier Burger auch in der Variante „Little“, die dann nur ein Rinderhack-Patty enthält. Soweit die Basis. Anschließend hat der Gast 15 kostenlose Toppings zur Auswahl, mit denen er seinen Burger individuell gestalten kann. Folgende Zutaten stehen hierfür zur Auswahl: BBQ Sauce, Gegrillte Champignons, Gegrillte Zwiebeln, Gewürzgurken, Grüne Paprika, HP Sauce, Hot Sauce, Jalapenos, Ketchup, Mayo, Relish, Salat, Senf, Tomaten und Zwiebeln.

Zugegebenermaßen bin eher ein Freund davon, mir aus vordefinierten Varianten einen Burger auszusuchen, anstatt mich durch zig Toppings zu lesen und zu überlegen, was ich wie miteinander kombinieren möchte. Und einem schnellen Bestellprozess ist das auch nicht unbedingt zuträglich, wenn alle Gäste erst ab dem Moment wenn sie dran sind, sich damit beschäftigen, was denn so alles auf ihren Burger drauf soll – „Ach, sogar den Ketchup muss man selbst dazu wählen?“ Obwohl ich Cheese-, Bacon- und Bacon Cheese-Burger mit unterschiedlichen Zutaten und Saucen probiert habe, vermochte mich keiner der Burger wirklich zu überzeugen. Ich habe sogar jedes Mal nachgeschaut, ob denn auch die bestellte Sauce, der Käse oder der Bacon drauf ist, weil’s mir geschmacklich irgendwie zu wenig war. Und diese weichen Buns sind generell nicht mein Fall, da vermisse ich doch sehr die, die es in den ersten Jahren bei Heros Burger gab.

Little Bacon Cheeseburger bei Five Guys in Frankfurt am Main
Little Bacon Cheeseburger bei Five Guys in Frankfurt.

Hot Dogs, Sandwiches & Fries

Neben den Burgern werden auch jeweils vier unterschiedliche Hot Dogs und Sandwiches angeboten, allerdings nur in einer Ausführung. Der einfache Hot Dog liegt preislich bei 5,95€, der Bacon Cheese Dog bei 7,95€. Die Preisspanne bei den Sandwiches, die nicht mit Sandwichbrot, sondern auch mit Buns zubereitet sind, reicht von 4,75€ bis 6,25€. Bei den Fries kann man sich zwischen Five Guys Style (einfach gesalzen) und Cajun Style (Gewürzmischung) entscheiden. Die Portion „Little“ kostet 3,25€, „Regular“ 4,85€ und „Large“ 5,75€.

Der Cheese Dog hat mir besser geschmeckt, als sämtliche Burger, die ich dort probiert habe, aber dafür war die Portion nicht sättigend und mit knapp 6€ für einen einfachen Hot Dog mag ich mich nicht so recht anfreunden. Die salzigen Fries sind okay, die Cajun Style sind meiner Meinung nach leider noch krasser überwürzt, als die bei Fletcher’s – als würde man sich einen Eimer Gewürzmischung in den Mund kippen.

Cheese Dog bei Five Guys in Frankfurt am Main
Cheese Dog bei Five Guys in Frankfurt.

Getränke mit Freestyle

Flüssiges gibt’s in Form von Milkshakes (5,95€!) , Evian-Wasser, drei Biersorten (Budweiser, Brooklyn Lager und Corona) und den „Coca-Cola Freestyle“-Getränkezubereitungen.  Bei „Coca-Cola Freestyle“ gibt es in Summe über 100 Mischmöglichkeiten. Beispiel: Zunächst muss man sich entscheiden, ob man die Coca-Cola normal, koffeinfrei oder zuckerfrei möchte. Im nächsten Schritt wählt man die Geschmacksrichtung: Normal, Himbeere, Kirsche, Kirsche-Vanille, Limette, Orange, Vanille oder Zitrone. Und weil für dieses „Freestyle“ auch Free Refills gilt, kann man sich für 3,25€ durch die zahlreichen Möglichkeiten durchtesten.

Die „Freestyle“-Kombinationsmöglichkeit bei den Getränken ist ganz pfiffig, allerdings besuche ich ein Burgerrestaurant nicht mit der Absicht, mit literweise Limo & Co reinzukippen. Getränke sind Beiwerk und für weniger als 3,25€, dürfte es gerne auch etwas anderes als Wasser (Evian: 2,50€) sein.

Coco-Cola-Freeway-Automat bei Five Guys in Frankfurt
Coco-Cola-Freeway-Automat bei Five Guys in Frankfurt

Location, Öffnungszeiten und Fazit:

Five Guys macht optisch einen angenehmen Eindruck. Trotz dunkler Decke ist der Laden insgesamt sehr hell und angenehm ausgeleuchtet, keine dunklen Backstein- oder Schieferwände, die heutzutage nicht selten zur Grundausstattung kleinerer Burgerrestaurants zu gehören scheinen. An den Wänden hängen unzählige positive Restaurantkritiken, die Five Guys mit all seinen Filialen im Laufe der vergangenen Jahre eingeheimst hat. Das wirkt allerdings ähnlich selbstverliebt wie bei der Pizzeria Olbia, die ihre Wände ausschließlich mit „Frankfurt geht aus “-Urkunden tapeziert hat – und genauso hinter den damit geweckten Erwartungen bleibt. Etwas unangenehm: Der offene Küchen- und Kassenbereich lärmt in den Restaurantbereich hinein und vermischt sich mit der lauten Musik aus den Lautsprechern zu einem unangenehmen akustischen Brei.

Das Preisniveau von Five Guys ist schon recht sportlich. Generell finde ich: Burger + Pommes + Getränk sollten für zehn Euro machbar sein. Bei Five Guys stehen im günstigsten Fall 11,70€ zu Buche, man bekommt dafür aber auch nur einen kleinen Burger, ohne Bacon und ohne Cheese, eine kleine Pommes und ein stilles Wasser. Wählt man die günstigste Variante mit Bacon und Cheese und statt Wasser ein Getränk mit Geschmack, wie z.B. Coca-Cola-Freestyle, liegt man schon bei 14,45€. Zwar sättigt auch die Kombination aus „Little“ Burger und „Little“ Pommes, was keine Selbstverständlichkeit ist, wenn ich an die Burger bei Jamy’s denke, aber für den Einsatz von rund 15€, erhalte ich jenseits der Fastfood-Welt schon deutlich interessantere Gerichte.

Ich mag die Location, Five Guys ist ein Burgerrestaurant, wie ich es vorstelle, aber der Lärm ist zuweilen zu viel des Guten. Die Burger sind leider nicht mein Fall und mit den dort aufgerufenen Preisen, habe ich bisher auch noch keinen Frieden schließen können.

Five Guys in Frankfurt befindet sich auf der Zeil, direkt an der Hauptwache, neben den E-Kinos. Die Öffnungszeiten sind: Sonntag bis Donnerstag: 11 bis 23 Uhr, Freitag bis Samstag: 11 bis 0 Uhr, Feiertag 11 bis 23 Uhr.

Five Guys – Zeil 127 – 60311 Frankfurt am Main – www.fiveguys.de

2 Kommentare zu “Burger in Frankfurt – Five Guys

  1. OffeneGemüse

    Danke für den Artikel, hatte so wieso nicht vor dahin zu gehen, aber jetzt kann ich durch deinen guten Artikel getrost das Kapitel: „Burger an der Hauptwache“ beerdigen.
    Des Weiteren sind die angegebenen Preis wirklich absurd!!!!

    Cheers

  2. SpukSpuk

    Ganz deiner Meinung. Vorallem diese „kostenlosen“ toppings die dem Kunden suggerieren man bekäme was „geschenkt“. Das heißt ja man bezahlt die c.a. 8-10€ NUR für zwei Fleischpattys und zwei lapprige brötchenhälften und bekommt dann Sachen wie Ketchup, ein Salatblatt, Tomatenscheibe, Gurke usw. „kostenlos“ dazu. Dabei sind das sachen die sowieso auf einen vernünftigen Burger gehören damit er auch schmeckt. Und die Musik ist nervtötend laut, man muss die Angestellten anschreien damit Sie einen vertsehen und umgekehrt.

Kommentare sind geschlossen.