Skip to main content

Mit Chagall. Welt in Aufruhr widmet die Schirn Kunsthalle in Frankfurt einem der bedeutendsten Künstler der Moderne eine groß angelegte Ausstellung. Beleuchtet wird dabei eine bislang wenig bekannte, aber wich­tige Seite seines Schaf­fens – die Werke der 1930er- und 1940er-Jahre. Sein künst­le­ri­sches Schaf­fen in diesen Jahren berührt zentrale Themen wie Iden­ti­tät, Heimat und Exil. Mit rund 60 Gemäl­den, Papier­ar­bei­ten und Kostü­men zeich­net die Ausstel­lung die Suche des Künst­lers nach einer Bild­spra­che im Ange­sicht von Vertrei­bung und Verfol­gung nach.

Zu der Ausstellung hat die Schirn Kunsthalle auch ein dreiteilige Podcastreihe produziert. Der erste Teil wurde bereits veröffentlicht, und das, wie immer bei der Schirn, auch auf Soundcloud, was man an dieser Stelle auch mal lobend erwähnen kann. Zum Vergleich: Wenn es beim Städel „Hier verfügbar und überall dort, wo es Podcasts gibt“ heisst, sind nur die großen Streamingdienste gemeint. Die Illustration für den Podcast ist von Tatjana Prenzel.

CHAGALL. HEIMAT

Kürzlich war im Eldorado-Kino ein Dokumentarfilm über Marc Chagall zu sehen. Dieser ist ab heute auch beim deutsch-französische Kultursender Arte im Fernsehen (16:15 Uhr) und ab sofort in der Mediathek zu sehen.

MARC CHAGALL – GLAUBE, LIEBE, KRIEG

Schreibe einen Kommentar