Skip to main content

Mit „Die Stadt + Der Sprengstoff – Wie der AfE-Turm aus Frankfurt verschwand“ beginnt am Mittwoch, 7. März 2018, die diesjährige „STADTplus“-Veranstaltungsreihe im Auditorium des Deutschen Architekturmuseums in Frankfurt.

Anlässlich der bisher größten Sprengung eines Gebäudes in Europa – die Sprengung des AfE-Turms am 2. Februar 2014 – erläutert Richard Lankes, der die Sprengung als Mitarbeiter der Firma Reisch Sprengtechnik geplant und mit durchgeführt hat, was solch ein chirurgischer Eingriff technisch und organisatorisch bedeutet.

Die weiteren Termine und Themen im Überblick:

11. April 2018: Die (Kur)Stadt + Das Festival
Wie die Wiesbaden Biennale im öffentlichen Raum interveniert. Mit Martin Hammer, Festivalkurator.

2. Mai 2018: Die Stadt + Das Fahrrad
Wohin Frankfurt radelt. Mit Joachim Hochstein, Leitung Radfahrbüro, Stadt Frankfurt am Main.

13. Juni 2018: Die Stadt + Die Wochenmärkte
Wo die Frankfurter ihr Gemüse kauf(t)en. Mit Christoph Setzepfandt, Stadtführer und Autor.

Beginn der STADTplus-Veranstaltung ist um 19 Uhr. Die Dauer des Vortrags liegt bei 30 Minuten und anschließend ist bis 21 Uhr Zeit für einen Ausstellungsrundgang im DAM.

Gute Sache übrigens, das der Eintritt vor einiger Zeit neu geregelt wurde. Inklusive einem Freigetränk zahlte man früher 11 € (8 Euro ermäßigt), heute umfasst die Veranstaltung kein Freigetränk mehr, dafür liegt der Eintritt jetzt bei moderaten 7,50 Euro (5 Euro ermäßigt).

Skateboarding in Frankfurt: STAB CITY

Stab City

Ich habe zwar schon oft die Skater am Willy-Brandt-Platz gesehen gesehen, aber bisher noch niemanden davon auf der Euro-Skulptur, so wie es in diesem Video zu sehen ist.
Kirschblüte am Frankfurter Mainufer

Stadtbilder Frankfurt – März 2024

Wenn die Zeit von Magnolien und Kirschblüten gekommen ist, kann sich sogar Frankfurt für zwei, drei Wochen sehen lassen und im Internet gibt es fast mehr Fotos davon als von…
Altes FAZ-Gebäude wird abgerissen

Bauarbeiten auf dem alten FAZ-Areal (März 2024)

Die Bauarbeiten auf dem ehemaligen FAZ-Areal haben sich mittlerweile von der Günderrodestraße und Hellerhofstraße in Richtung Gutenbergstraße und Mainzer Landstraße verlagert. Aktuell erfolgen Abbrucharbeiten am Gebäude ...
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner