Skip to main content

Den Song konnte man bereits gestern hören, aber erst heute ist auch das dazugehörige Video veröffentlicht worden. Und wenn Sänger*innen und Bands heutzutage überhaupt noch richtige Videos produzieren, müssen die natürlich auch gezeigt werden, erst recht wenn zwei solche Protagonistinnen des Dance-Pop wie Jessie Ware und Róisín Murphy miteinander kooperieren.

„Freak Me Now“ heißt der Song, den Jessie Ware bereits solo aufgenommen hatte und Teil ihres kürzlich erschienenen Albums „That! Feels Good!“ ist. Es ist bereits Jessie Wares fünftes Studioalbum, auf dem Schirm habe ich sie aber erst seit 2020, ihr damals veröffentlichter Song „Sportlight“ zählte zu meinen Top 10 Pop Songs des Jahres.

Produziert wurde „Freak Me Now“ von Stuart Price, der selbst Teil der Formation Zoot Woman ist, von der man vielleicht noch am ehesten den Song „Automatic“ kennen könnte. Produziert hat er aber auch schon andere Größen im Pop Business, als da wären die Alben „Confessions On A Dancefloor“ (2005) von Madonna, „Electric“ (2013) von den Pet Shop Boys oder auch „Aphrodite“ (2011) von Kylie Minogue. Hier haben also drei hervorragende Musiker*innen zusammengefunden und das Ergebnis kann sich dementsprechend hören lassen.

Für das Video verantwortlich sind Sophia Muller und Theo James, wobei hier besonders der erste Name von Bedeutung ist. Sophie Muller hat schon bei über 150 Videos Regie geführt, u. a. für eine Menge Songs der Eurhythmics, aber auch für Björk („Venus as a boy“), Blur („Song 2“), Lana Del Rey („Young and beautiful“), No Doubt („Don’t speak“), Sade („No Ordinary Love“) und die vorgestern verstorbene Sinéad O’Connor („Emperor’s New Clothes“).

Zu einem Zeitpunkt, als von der Kooperation Jessie Wares mit Róisín Murphy noch nichts bekannt war, hieß es in einem Kommentar auf YouTube unterhalb der Solo-Variante des Songs:

„With this album bridging from Disco to French House, she just shows how much she knows her dancefloor. In times of TikTok hypes on one side and on the other indie artists over-conceptualising everything, this is a treat: Straight-up dancefloor anthems with grace and confidence. Her and Roisin Murphy really keep it alive these days“ (@DYORmusic, YouTube)

Und nun machen beide gemeinsame Sache. So kann’s gehen.

Jessie Ware, Róisín Murphy – Freak Me Now (Official Music Video)

Vintage Soundsystem - Riot Grrrlism

Vintage Soundsystem #9: Riot Grrrlism 2.0

Seit Herbst 2023 veranstaltet das Projekt „Vintage Soundsystem“ Soiréen im Café/Restaurant Pastel. In der 9. Folge werden Anaïs von Manteuffel und Christina Mohr das Thema „Grrrlsm“ generationsübergreifend diskutieren, unterstützt von…
FEE. - „Zwei Jahre“ EP

FEE. – Zwei Jahre EP

Auf der FEE.-EP „Zwei Jahre“ befinden sich 5 Songs, die nichts mit Hitparaden-Deutsch-Pop-Gedöns zu tun haben, sondern überwiegend aus ihrem Gesang und Ralf Hildenbeutel (ex Sven-Väth-Komponist) am Piano bestehen.
Roman Flügel - „Hotel Karthago“ und „Energies“

Roman Flügel – „Hotel Karthago“ / „Energies“

Mit zwei neuen Tracks, „Hotel Karthago“ und „Energies“, debütiert Roman Flügel auf Erol Alkans Label „Phantasy“. Digital sind die Tracks bereits erhältlich, die entsprechende Schallplatte ist für MItte Mai angekündigt…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner