Skip to main content

Seit über 30 Jahren tourt das Fantasy Filmfest durch Deutschland und präsentiert dabei zahlreiche bizarre, blutige, obskure und spannende Filme, von denen die meisten nie im regulären Kinoprogramm auftauchen werden. Nach den 2-Tages-Filmfesten „Fantasy White Nights“ im Januar und „Fantasy Nights“ im April steht der September im Zeichen des 11-tägigen Klassikers. Seit 2018 findet das Fantasy Filmfest in Frankfurt nicht mehr im Metropolis-Kino in der Innenstadt, sondern in der Harmonie in Sachsenhausen statt.

„Fantasy steht hier nicht für Drachen, Feen und verwunschene Wälder, sondern für Fantasie, Innovation und Skurrilität. Filme, die aus der Reihe tanzen, auffallen, fordern und überfordern, mit Konventionen brechen, provozieren und vor allem Filme, die einfach fantastisch sind. Von A wie Arthaus-Anthologie bis Z wie Zombie-Slasher, bietet das Fantasy Filmfest Platz für all die leisen, lauten und schrillen Zwischentöne, die überall anders oft überhört werden.“ (www.fantasyfilmfest.com)

Fantasy Filmfest 2019 Festivaltrailer

Hier ein Blick auf die Special Slots:

Der Eröffnungsfilm „The Lodge“ wird als stimmungsvoller Paranoia-Thriller angekündigt, der seinen psychologischen Terror ins Unerträgliche steigert und u.a. mit Elvis Presleys Enkelin Riley Keough besetzt ist. Zu sehen am 5. September um 20 Uhr.

THE LODGE
Großbritannien/USA 2019, 100 Min., englische OmdU, Deutschlandpremiere

Als „Invasion of the Body Snatchers“-Upgrade für unsere Tage wird das so genannte Center Piece des Filmfests, Little Joe, platziert. Die Story dreht sich um eine in einer geheimen Forschungsstation gezüchteten Pflanze, die bei Wohlbefinden den Menschen Trost und Wohlgefühl spendet – und zu drastischen Mitteln greift, wenn sie sich bedroht fühlt.

LITTLE JOE

Großbritannien/Österreich/Deutschland 2019, 105 Min., englische OV, Deutschlandpremiere

Das Director’s Spotlight des diesjährigen Fantasy Filmfests fällt auf Tetsuya Nakashima und den japanischen Geisterfilm „It comes“. Dieser wird am 7.9. um 15:15 Uhr gezeigt.wird.

IT COMES
Japan 2018, 135 Min., japanische OmeU, Deutschlandpremiere

Zum Abschlussfilm: In „Scary Stories to tell in the Dark“ machen Guillermo del Toro (Produzent) und André Øvredal (Regie) gemeinsame Sache und nehmen sich den gleichnamigen Erzählungen von Alvin Schwartz an, in dem albtraumhafte Gestalten, fiese Monster und urbane Legenden Wirklichkeit werden.

SCARY STORIES TO TELL IN THE DARK
Kanada/USA 2019, 111 Min., englische OV, Deutschlandpremiere

Ich mochte beim Durchschauen der Trailer besonders die folgenden Filme: Extra Ordinary, First Love und Freaks.

Eine Übersicht mit allen Filmen, Trailern, Terminen und Spielzeiten gibt es in gedruckter Form in der Harmonie und auf der Website als PDF. Die Einzeltickets kosten 10 Euro, der Vorverkauf läuft bereits. Das Fantasy Filmfest in Frankfurt findet vom 5. bis 15. September 2019 statt.

• Fantasy Filmfest im Internet: WebsiteInstagramFacebook

Mein Nachbar Totoro

Mein Nachbar Totoro im Kino des DFF

Im Rahmen von „Lichtspielplatz“ wird „Mein Nachbar Totoro“ am Samstag, den 6. April und am Mittwoch, den 10. April, jeweils um 18 Uhr in der Original Version mit deutschen Untertiteln…
Frankfurt schaut einen Film 2024: Unter dir die Stadt

Frankfurt schaut einen Film – Unter dir die Stadt

„Frankfurt schaut einen Film“ hatte in Frankfurt im Jahr 2022 seine Premiere mit Doris Dörries Film „Happy Birthday Türke“ gefeiert. In diesem Jahr wird „Unter dir die Stadt“, ein Film…
Schirn zeigt Hip-Hop-Filmreihe im Kino des DFF – Mit „Beat Street“ und „Wild Style“

Kino im DFF zeigt Wild Style, Style Wars und Beat Street

Begleitend zur Schirn-Ausstellung „The Culture“, die sich nur auf die letz­ten 20 Jahren fokussiert, zeigt eine Filmreihe im Kino des DFF mit Wild Style, Style Wars und Beat Street Produktionen…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner