Skip to main content

Das „exground filmfest“ präsentiert vom 16. bis 25. November 2018 ein Programm mit rund 200 unabhängig produzierten Lang- und Kurzfilmen aus 42 Ländern, darunter 21 Welt-, 3 internationale, 11 Europa- und 24 Deutschland-Premieren.

Organisiert sind all die Werke in Filmreihen und Wettbewerben, wie z.B. Amerian Independents, Made in Germany, International und Fokus Philippinen. Dazu einige Veranstaltungshinweise:

Filmreihe „American Independents“

„American Independents“ ist die älteste Filmsektion des Filmfests und besteht in diesem Jahr aus 6 Filmen, darunter der US-amerikanische Neo-Noir-Thriller Under the Silver Lake mit Ex-„Spider-Man“-Darsteller Andrew Garfield. Bei den Filmfestspielen in Cannes 2018 war der Film für die „Goldene Palme“, die wichtigste Auszeichnung des Festivals, nominiert.

Filmreihe und Wettbewerb „Made in Germany“

Zum dritten Mal wird der Gefangenen-Jurypreis „Das Brett“ für den besten Film in der Reihe „Made in Germany“ vergeben. Dieser ist mit mind. 1.000 Euro dotiert und gestiftet von „Die WERFT – Kulturbühne in der JVA Wiesbaden“. Im einzigen Dokumentarfilm des Wettbewerbs, Stiller Kamerad, geht es um die Erfolge einer „Pferdetherapie“ für traumatisierte Bundeswehrsoldaten.

Filmreihe „International“

10 Spielfilme, 3 Dokumentarfilme und eine Animation gibt es in der Filmreihe „International“ zu sehen, u.a. die Geschichte des fiktiven portugiesischen Fußballstars Diamantino – Cristiano Ronaldo lässt grüßen. Diamantino gewann in der Sektion „International Critics Week“ beim Filmfestival in Cannes 2018 den Hauptpreis.

Filmreihe „Fokus Philippinen“

21 Lang- und Kurzfilme gewähren einen Einblick in das traditionsreiche philippinische Film- und Kulturschaffen und dokumentieren die aktuellen gesellschaftspolitischen Diskurse des Landes abseits des offiziell propagierten staatlichen Selbstverständnisses. Um den Zugang zu diesen Werken zu erleichtern, werden auch zahlreiche Regisseur*innen anwesend sein und ihre Werke den Zuschauer*innen persönlich vorstellen, so z.B. auch Mikhali Red, dessen Fim Neomanila das diesjährige Filmfest eröffnen wird.

Liebhaber des Kurzfilms kommen auch auf ihre Kosten, denn beim exground filmfest gibt es nicht einfach nur eine Filmreihe mit Kurzfilmen, es gibt gleich fünf davon. Die Themen: Kolonial, Iran, Dokumentarfilme, Best of Shorts und Beit Berl, das Kurzfilmprogramm mit aktuellen Filmen des Filmdepartments der Hochschule Beit Berl aus Wiesbadens Partnerstadt Kfar Saba in Israel. Auch interessant: Der Wettbewerb Youth Days, in dem Einblicke in die Lebensverhältnisse von jungen Menschen gewährt werden.

Neben dem Filmprogram in den Wiesbadener Spielstätten Caligari FilmBühne, Murnau-Filmtheater und Kulturpalast sowie in ausgewählten Programmkinos in Frankfurt am Main und Darmstadt gibt es auch ein Rahmenprogramm aus Workshops, Ausstellungen, Partys und Podiumsdiskussionen.

• exground filmfest im Internet: WebsiteYouTubeFacebook

Szene aus dem Film „Chihiros Reise ins Zauberland“

Kino im DFF zeigt „Chihiros Reise ins Zauberland“

Nach Beyoncé und Taylor Swift hat nun auch Billie Eilish ein neues Album in diesem Jahr veröffentlicht. Auf dem Werk mit dem Titel „Hit me hard and soft“ befindet sich…
Japanisches Filmfestival in Frankfurt - Nippon Connection 2024

Nippon Connection 2024: Animationsfilme

Zum Kinoprogramm gibt es wie auch in den Jahren zuvor hier im Blog eine Übersicht zu den Animationsfilmen. Den Trailern nach zu urteilen sind meine Favoriten in diesem Jahr „Blue…
Surf on, Europe!

Surf-Film-Nacht: Surf on, Europe!

Die in der Kritik stehenden Arthouse Kinos machen gerade die Erfahrung, dass man zwar unbemerkt von der Frankfurter Medienlandschaft eine Veranstaltung aus dem Programm nehmen kann, in der ein Gaza-Film…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner