Skip to main content

Heute findet zum vierten Mal die Veranstaltung Apfelwein im Römer statt. Präsentiert werden ca. 200 verschiedene Apfelweinsorten von 40 Kelterern aus 6 Nationen. Für Fachbesucher ist der Event ab 12 Uhr, für Endverbraucher ab 14 Uhr, zugänglich. Rund um die Uhr zugänglich hingegen bleibt der App Store, bei dem sich neben Apps zu Frankfurt auch einige Apps zum Thema Apfelwein finden lassen. Als da wären:

Äppler App (Kostenlos)

Niemand Geringeres als Possmann selbst steckt hinter dieser App, zu der auch vor wenigen Wochen in der einen oder anderen Straßenbahn Frankfurts einiges an Werbung hing. Die App bietet fünf Punkte: Der Schoppe-Finder, als Map, wie auch als Liste angelegt, führt stand heute 38 Apfelwein-Wirtschaften in Frankfurt und Umgebung auf, mit dem Schoppe-Zähler kann man virtuell selber die Striche auf dem Deckel zeichnen und bei Hessich für Einsteiger gibt es 11 Teller mit Gerichten zu Original Frankfurter Küche zu sehen und Vokabular, welches auch vorgesprochen (!) wird. Zum Thema Esse, Drinke, Babbele, Dorschenanner und Heimweg gibt es die Möglichkeit sich Wörter wie Banähnsche,  Blunse, Flaaschworscht, Uffschnitt, Bembelsche, Stöffche, Forz mit Krücke usw. vorsprechen zu lassen. Für mich das Highlight dieser App. Ich lachte. [Vielleicht erscheint ja auch mal ein Frankfurter Kalenner für Uzer & Schenner mit Sprachausgabe?] Mit der Ebbewei-Express und Äppler-Bike werden zwei Einrichtungen vorgestellt, die mobilen Apfelweingenuss im Kollektiv ermöglichen. Unterhaltsame und hübsch gestaltete App.

Apfelwein App (Kostenlos)

Diese App führt mit Abstand die meisten Lokale auf, in denen Apfelwein erhältlich ist. Zwar liegen die meisten naturgemäß in Frankfurt und Hessen, aber mit einem Etablissement in Hamburg landet zum Beispiel auch ein über 300 km entfernter Platz in der Liste. Jedes Lokal lässt sich markieren und wird dann bei Favoriten gespeicher und aufgeführt. Unter Infos lässt sich vieles rund um die Apfelweinkultur erfahren, wobei die Themen innerhalb der App lediglich kurz angerissen werden und es erst bei einem weiterem Klick auf Erfahren Sie mehr auf der Apfelwein App-Website im Text weitergeht – so interessant ich das finde, so schade ist es, jedesmal dafür die App verlassen zu müssen – die Texte hätten ruhig noch in die App integriert werden können.  Auf meinem iPhone 3GS ist die App leider mehrmals weggecrasht und manche Eingaben wurden zudem recht langsam umgesetzt. Vielleicht ist das auf moderneren Endgeräten aus dem Hause Apple ja anders.

iBembel (0,79€)

In der Beschreibung zur App heißt es bei iTunes, daß „die besten Frankfurter Schoppenwirtschaften vorgestellt“ werden. Definiert wird dies über „das beste Stöffsche“, „die beste Frankfurter Küche“ und den „schönsten traditionellen Wirtschaften“. Im Gegensatz zu den anderen beiden Apps beschränkt man sich hier ausschließlich auf Lokale in Frankfurt.

Nach dem Start teilt sich die Ansicht in drei Segmente. Die obere Hälfte bietet die zur Auswahl stehenden Lokale und auch News, wo z.B. auch auf die eingangs erwähnte Veranstaltung im Römer hingewiesen wird, wie auch andere das Thema Apfelwein betreffende Veranstaltungen aufgeführt werden. In der unteren Hälfte wird via Google Maps der Standort angezeigt und mit einem Klick kann man sich die Route vom aktuellen Standort aus anzeigen lassen. Bei Klick auf das Bembel-Symbol links vom Map-Ausschnitt gelangt man zu einer Kurzbeschreibung der zuvor ausgewählten Schoppenwirtschaft. Von dieser Anzeige aus kann man sich mit weiteren Klicks kleine, leider nicht zu vergrößernde, Fotos davon anschauen und auch direkt innerhalb der App, auf der Website des aktuell gewählten Lokals surfen. Die App ist technisch stabil, die Eingaben werden schnell umgesetzt und ist in Summe durchaus gelungen. Dafür aber, daß sie als Einzige der hier vorgestellten kostenpflichtig ist, tut sie wiederum mit nichts Besonderem hervorstechen.

Tag der Druckkunst 2024 – Ausstellung in der Galerie des Bildenden Künstler in Frankfurt am Main

BBK Frankfurt: Ausstellung zum „Tag der Druckkunst“ 2024

Zum 6. Jahrestag des Eintrags der traditionellen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis der Deutschen UNESCO-Kommission lädt der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Frankfurt e. V. ein zur Ausstellung „Druckkunst“.
Historisches Museum Frankfurt: Barbara Klemm - Frankfurt Bilder - Plakatgestaltung in Frankfurt

Plakatdesign in Frankfurt (Winter 2023/24)

Von Oktober 2023 bis Februar 2024 sind mir, meistens in U- und S-Bahn-Stationen, einige Plakate aufgefallen, die mich aufgrund unterschiedlicher Merkmale angesprochen haben. Beworben werden Kultur- und Kunstveranstaltungen ...
MAK Frankfurt - Was wir sammeln

Über Entscheidungen beim Sammeln von Künstlerbüchern

Mit der Ausstellung „Was wir sammeln“ fragt das MAK Gestalter*innen aus dem Großraum Frankfurt, was und warum sie privat sammeln. Im Rahmen dieser Ausstellung unterhalten sich Sandra Doeller und Dr. Eva…

Kommentare

  • entalkoholisierterVergorenerApfelsaft sagt:

    Ein paar meter in Richtung Bahnhof vom Roßmarkt aus Shopshop. Die Bezeichnung „SHOPPE-Shop“ sollte in Hessen für Stöffsche – Verkauf reserviert sein.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner