Ausstellungen, Blog, Kunst
Schreibe einen Kommentar

TWENTYTWO AND ELEVEN THREE DIMENSIONAL WORKS BY PAUL HIRSCH AND THOMAS SCHNEIDER

Paul Hirsch ist seit 2002 freiberuflich künstlerisch tätig. Er hält neben seinem bildhauerischen Schaffen Kunstvorträge, moderiert Künstlergespräche, berät virtuelle Präsentationsprojekte in Museen (z.B. Städel Museum) und ist in verschiedenen Kunstbeiräten und Jurys tätig. Er lebt und arbeitet in Weiterstadt und Frankfurt am Main. Thomas Schneider war lange als Art Director in Werbe­agenturen tätig und heimste nationale und internationle Auszeichnungen ein. Heute ist er als freier Grafiker und Künstler in Frankfurt am Main zuhause. Studiert hatte er zuvor u.a. Grafikdesign an der FH Trier, Typografie an der Kunstakademie Düsseldorf und Grafikdesihn an der FH Düsseldorf.

Beide zusammen präsentieren ihre Arbeiten, Hirsch bewegliche Holzskupturen und Schneider Collagen – sehenswerte Beispiele dafür wie auch für Decollagen auf seiner Website –, ab den 9. August 2019 im Ausstellungsraum Eulengasse in Frankfurt-Bornheim.

„Während Thomas Schneider gefundene Textstücke ihrer semantischen Bedeutung entkleidet und sie in eine neue grafische Form zu Collagen überführt, fordert Paul Hirsch mit seinen beweglichen Holzskulpturen seine Betrachter auf, sich mit ihm auf eine Form zu verständigen. Die Werke beider Künstler oszillieren zwischen Annäherung und Rückzug auf ihre originäre Materialität.“ (www.eulengasse.de)

• Ausstellungsraum Eulengasse im Internet: Website · Facebook · YouTube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.