Skip to main content

Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch, dankte wiederum, reichte ihn seinen Jüngern und sprach: Für zwei Wochen werden die Arkaden an der Sankt-Josef-Kirche in Frankfurt-Bornheim zur Straußwirtschaft. Es wird zu Wein, u. a. Riesling und Spätburgunder vom Hofmanns Gut in Bacharach im Mittelrheintal, und passenden Snacks, z. B. ein Riesling-Handkäse, geladen.

Die Idee dazu hatten Annette Gloser und Marco Hofmann. Die seit Anfang der 1990er-Jahre als Kunstvermittlerin und Ausstellungsmacherin tätige Annette Gloser prägt seit über 25 Jahren mit diversen Projekten ( z. B. Galerie Fruchtig, 1995-1998) die Off-Szene Frankfurts. Seit 2015 betreut sie für die Stiftung Polytechnische Gesellschaft als Mentorin die künstlerischen Stadtteil-Botschafter-Projekte. Der im Nordend beheimatete Marco Hofmann ist Wissenschaftler am Institut für allgemeinen und ökologischen Weinbau der Hochschule Geisenheim und kümmert sich seit über 20 Jahren nebenbei als Winzer um einen kleinen Betrieb.

Diese Art des Zusammenkommens, die man in dieser in dieser Form eigentlich nur aus Weingegenden kennt, findet bereits zum vierten Mal statt und hat mir in den vergangenen Jahren ganz gut gefallen – einerseits wegen dem ungewöhnlichen Ort, wobei mir dieser aus Zeiten von Kommunion und Firmung vertraut ist, anderseits wegen dem Publikum, das sich bisher, zumindest zu den Zeitpunkten meiner Besuche, angenehm von dem sonst üblichen Gastronomie-Halli-Galli entlang der Berger Straße unterschied.

Die Straußwirtschaft öffnet täglich vom 31. August bis zum 15. September 2023 (außer Sonntags) von 16 bis 22 Uhr.

Straußwirtschaft unter den Arkaden von Sankt Josef

Update 01.09.2023:
Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet heute ebenfalls von der Straußwirtschaft unter den Arkaden der Sankt-Josef-Kirche und erwähnt in diesem Zusammenhang einige „Daily Specials“, z. B. am 4.9. mit dem Fotografen Bernd Kämmerer oder am 7.9. mit der Skyline Big Band.

Erschwerte Nutzung von Sitzbänken in der Berger Straße

Berger Straße: Café für wenige statt Sitzbank für alle?

Die Berger Straße verkommt zu einer Gastro-Meile. Nur Leute, die heute für das x-te Café und morgen für den x-ten Falafel-Imbiss „auf die Berger“ gehen, können einer solchen Entwicklung etwas…
Stier-Skulptur im Günthersburgpark mit roter Farbe

Ein Stier sieht rot

Kunst gibt es im Günthersburgpark ebenfalls, und zwar in Form von zwei Skulpturen: Der „Sämann“ und der „schreitende Stier“. Letzterer wurde fast komplett mit roter Farbe besprüht.
Mayer-Brown-Schriftzug an Gebäude im Frankfurter Bankenviertel

Stadtbilder Frankfurt – April 2024

Der Fokus der Reihe „Stadtbilder Frankfurt“ liegt diesmal auf der Gegend zwischen dem sogenannten Bankenviertel und dem Hauptbahnhof, wenngleich das unbeabsichtigt war, aber die Auswahl der Fotos für diese April-Übersicht…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner