Sticker, Cards, Shirts & Musik = Shopping!

Seit wenigen Tagen ist das ‚Frankfurter Jungs‘- Shirt vom Stoff aus Frankurt-Label erhältlich: Entweder via Web bestellen oder jetzt auch dribbdebach bei Canpire zu haben. Ein Blick hinter die Kulissen, in diesem Fall der gesamte Prozess der Produktion, also Shirt, wie auch Verpackung, gibt es hier in einem kurzen Videoclip zu sehen.

   

Und weil mich dieses schon länger erhältliche 50gr-/ 6x Frankfurter Stationen-Pack so anlächelte, habe ich das heute dann auch gleich mitgenommen- ein Set bestehend aus 6 Postkarten mit Motiven von Mustern diverser U- und S-Bahn-Station aus Frankfurt wie auch Buttons und Sticker von Stoff aus Frankfurt und seinen Artists.

   

In Hibbdebach hingegen gibt es seit Februar nun auch in der Kaiserstraße eine Depandance der Firma Muji, die über zwei Etagen ihr Sortiment nun auch in Frankfurt anbietet. Die angebotene Produktpalette finde ich so ganz nett, auch wenn ich kurzzeitig irritiert war, weil ich dort einen kleinen, quadratischen Wecker sah, den ich auch mal in der Poco-Domäne gesichtet hatte. Hatte ich irgendwie nicht erwartet. Nun gut. Ansonsten findet man so „alles mögliche“- Kosmetika, Kleidung, Aufbewahrungssachen jeglicher Art, Haushaltswaren, Decken, Stifte, Uhren, Bilderrahmen und und und….

Die Standortanalyse der Betreiber wird bestimmt ergeben haben, daß zwischen dem Steigenberger Frankfurter Hof und dem Galeria Kaufhof das Aufkommen japanischer Gäste sehr hoch ist und man sich somit aufgrund des Bekanntheitsgrades aus der Heimat bestimmt auch der stets kauffreudigen Gemeinde aus Fernost gewiss sein kann.

 

Was mich betrifft, habe ich Lautsprecher aus Pappe gekauft, zu Hause zusammengesteckt und gefaltet und am Rechner angeschlossen, da ich bis dato dem integrierten Speaker des Macs lauschte. Nun, Wunder habe ich von den kleinen Papp-Boxen nicht erwartet- so wenig aber auch nicht. Naja, dann eben volle Karft (äh, 2 Watt) voraus- bis die Membrame zerbersten.