Schirn Kunsthalle Frankfurt – Ausstellungsprogramm 2015

Schirn Kunsthalle Frankfurt - Ausstellungsprogramm 2015

Das Ausstellungsjahr 2015 beginnt mit Poesie der Großstadt. Die Affichisten, einer umfassenden Ausstellung zur Plakatkunst der 1950er- und 1960er-Jahre, wie sie – übrigens in Kooperation mit Schirn – auch schon seit Oktober vergangenen Jahres im Museum Tinguely in Basel zu sehen ist. Gewürdigt wird eine hierzulande weniger bekannte Kunstform, die als Avantgarde der zeitgenössischen Street Art bezeichnet wird, zumal die Kunst ebenfalls auf der Strasse entsteht, wenngleich sie nicht dort verbleibt.

  • POESIE DER GROSSSTADT. DIE AFFICHISTEN
  • 5. Februar 2015 – 25. Mai 2015
  • Kuratoren: Esther Schlicht (Schirn Kunsthalle Frankfurt) und Roland Wetzel (Museum Tinguely Basel)

In der großen Überblicksausstellung Eine geheime Geschichte der Moderne soll die Bedeutung der Künstler-Naturisten für die Kunst der Moderne verdeutlicht werden, nach Angaben der Schirn „eine kaum bekannte und in weiten Teilen noch nicht erzählte Geschichte.“ Wie auch bei anderen Kunstformen, wurde auch hier während der NS-Zeit „interveniert“, aber auch danach stand es um den Ruf nicht unbedingt gut, Stichwort: Spinner, Schwindler, geistig Verwirrte und Okkultismus.

  • EINE GEHEIME GESCHICHTE DER MODERNE. DIE ERLÖSER DES FRÜHEN 20. JAHRHUNDERTS UND DIE KUNST VON SCHIELE BIS BEUYS
  • 6. März 2015 – 21. Juni 2015
  • Kuratorin: Dr. Pamela Kort


Für die Rotunde der Schirn wird sich die aus Kattowitz stammende Künstlerin Alicja Kwade mit dem Beweis der Erdrotation des französischen Physikers Léon Foucault (1819- 1868) befassen und den Versuch experimentell fortsetzen. Léon Foucault veranschaulichte anhand eines Pendelversuchs in der Öffentlichkeit die Erdrotation – ein Experiment, wie es 200 Jahre vor ihm auch schon Galileo Galileis Schüler Vincenzo Vivani durchführte.

  • ALICJA KWADE
  • 26. März 2015 – 14. Juni 2015
  • Kurator: Matthias Ulrich (Schirn Kunsthalle Frankfurt)

Im Sommer wird das vielfältige Werk des international bekannten Multimedia-Künstlers Doug Aitken präsentiert. Angekündigt sind u.a. raumfüllende Filminstallationen und eine ortsspezifische Soundinstallation. Einen Eindruck seiner bisherigen Arbeiten kann man sich anhand der zahlreichen Videos auf seiner Website verschaffen.

  • DOUG AITKEN
  • 9. Juli 2015 – 27. September 2015
  • Kurator: Matthias Ulrich (Schirn Kunsthalle Frankfurt)

Der aus Schleswig-Holstein stammende Daniel Richter wird zu den prägendsten Künstlern seiner Generation gezählt. „Bevor er zum Saatchi-gekrönten Lieblingskind der Kunstwelt wurde“ (Vice), und vor einigen Jahren auch einen der höchstdotierten Kunstpreise Europas gewann, gestaltete er übrigens Plattencover für Punkbands.

  • DANIEL RICHTER. HELLO, I LOVE YOU
  • 9. Oktober 2015 – 17. Januar 2016
  • Kuratorin: Katharina Dohm (Schirn Kunsthalle Frankfurt)

Die Ausstellung Sturm-Frauen. Künstlerinnen der Avantgarde in Berlin 1910-1932 versammelt über 300 Kunstwerke von Künstlerinnen des Expressionismus, Kubismus, Futurismus, Konstruktivismus und Neuer Sachlichkeit, ausgehend von der 1910 bis 1932 erschienenen Zeitschrift „Der Sturm“ und deren Ableger (Sturm-Galerie ab 1912, Sturm-Akademie und Sturm-Abende) in der u.a. auch Marc Chagall, Franz Marc, Wassily Kandinsky und Paul Klee ausstellten. Weniger bekannt aus dieser Zeit sind jedoch die Werke der Frauen die dort ausstellten, weswegen die Schirn ihnen diese Ausstellung widmet.

  • STURM-FRAUEN. KÜNSTLERINNEN DER AVANTGARDE IN BERLIN 1910-1932
  • 30. Oktober 2015 – 7. Februar 2016
  • Kuratorin: Dr. Ingrid Pfeiffer (Schirn Kunsthalle Frankfurt)

Eine Multimedia-Installation der Künstlerin und Schriftstellerin Heather Phillipson beschließt das Ausstellungsjahr 2015. Diese wird in der Rotunde der Schirn eine Multimedia- Installation realisieren.

  • HEATHER PHILLIPSON
  • 20. NOVEMBER 2015 – 7. FEBRUAR 2016
  • Kurator: Matthias Ulrich (Schirn Kunsthalle Frankfurt)

Die Schirn Kunsthalle Frankfurt im Internet:

WebsiteTwitterInstagramYouTube