Saisonstart der Frankfurter Galerien | 7. bis 9. September 2018

Kunstevents unterschiedlichster Ausrichtung gibt es in Frankfurt einige: Frankfurter Ateliertage, Nacht der Museen, Open Air Kinos und Feste von sowohl einzelnen, als auch mehreren Ausstellungshäusern. Am kommenden Wochenende stehen die Galerien im Mittelpunkt: Vom 7. bis 9. September 2018 findet der Saisonstart der Frankfurter Galerien statt.

Saisonstart der Frankfurter Galerien

Bereits zum 24. Mal eröffnen Galerien im gesamten Stadtgebiet ausgewählte Ausstellungen. Besucher und Interessenten erwartet ein breites Spektrum zeitgenössischer Kunst sowie ein umfangreiches Angebot an geführten Rundgängen. Seit September vergangenen Jahres wurde der Saisonstart der Frankfurter Galerien auf einige Frankfurter Offspaces und Museen erweitert, sodass mittlerweile mehr als 50 Ausstellungen das Programm füllen.

Online-Karte für Ausstellungshäuser in Frankfurt

Für den Saisonstart wurden optisch ansprechende Guides produziert, die bei den teilnehmenden Ausstellungsorten erhältlich sein dürften. Aufgeführt sind alle 53 Orte, die auch in dem aufklappbaren Stadtplan eingetragen sind. Den gleichen Guide gibt es auch online als PDF, sodass man auch auf eine digitale Alternative für sein Smartphone zugreifen kann. Da es darüber hinaus nur eine ältere und weniger als 40 Einträge umfassende Google Map für Mitglieder der Interessengemeinschaft der Galerien in Frankfurt angeboten wird, habe ich eine Google Map für Frankfurter Ausstellungshäuser bzw. Kunst- und Kulturorte angelegt, die aktuell aus etwas mehr als 100 Einträgen besteht.

Kunst-Hochburg? Große Kunstschau?

Es hat sich mir zwar noch nicht erschlossen, warum der Schulterschluss verschiedener Kunstorte an den Saisonstart der Galerien andockt und nicht als etwas Eigenstandiges aufgezogen wurde, aber prinzipiell finde ich die Idee eines großen Kunstevents gut. Wobei die aktuelle Erweiterung nur auf dem Papier groß klingt. Warum ein wirklich großes, stadtweites Kunstevent in Frankfurt aber durchaus Sinn machen könnte liegt auf der Hand: Frankfurt steht für Banken, Finanzdienstleister, Handel, Messen, Skyline, Flughafen, vielleicht auch noch für Eintracht Frankfurt, aber das war es doch auch schon wieder. Trotzt renommierter Ausstellungshäuser, Museumsuferfest und Co. wird Frankfurt jenseits von Stadt, Region und entsprechender Kreise auf Bundesebene kaum als top Kunst- und Kulturstandort wahrgenommen.

Natürlich begehen Galerien nicht jeden Tag Ausstellungseröffnungen, aber das muss auch nicht der Anlass für ein entsprechend großes Event sein. Man könnte alle bisherigen Veranstaltungen so lassen wie sind und zusätzlich ein wirklich großes Kunstevent aufziehen, das, ähnlich der Luminale, zum Beispiel auch nur biennal veranstaltet wird und auch nicht nur an einem Wochenende, sondern an mehreren Tagen bzw. Abenden stattfindet, denn in Frankfurt sind auch so schon sehr viele Events überlaufen. Dann natürlich müssten aber noch weitere Frankfurter Kunstorte mit ins Boot geholt werden, und nicht nur einige wenige, wie es beim Saisonstart der Frankfurter Galerien der Fall ist. Aber vielleicht ist das aktuell dem Umstand geschuldet, dass trotz vergrößertem Teilnehmerfeld der Zeitraum weiterhin auf ein Wochenende reduziert ist. Also, mehr Kunstorte, mehr Tage, mehr “Groß“. Wenn schon, denn schon, Frankfurt. Und bitte nicht mit Rhein-Main-Irgendwas ereitern, auch sowas liest sich immer nur groß, aber de facto geht begibt sich kein Mensch nach Bad Homburg, Darmstadt oder Wiesbaden. kthxbye.

0 Kommentare zu “Saisonstart der Frankfurter Galerien | 7. bis 9. September 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.