Skip to main content

Anlässlich der Tunnelsperrung war die S-Bahn-Station Ostendstraße im Sommer mehrere Wochen nicht nutzbar. Die Bahn ließ in dieser Zeit nicht nur die erforderlichen Stellwerk-Arbeiten durchführen, sie beauftragte auch einige Uran-Art-Künstler mit der Neugestaltung der Wände entlang des Bahnsteiges.

Ungeachtet dessen, und im Gegensatz zu vergleichbaren Umsetzungen an Häusern, die dann nur noch vereinzelt bis gar nicht mehr übermalt werden, wird an der Haltestelle in Nähe des EZB-Neubaus doch wieder in die frisch bemalten Wandgestaltung gesprüht.

ostendstrasse-graffiti-1up

ostendstrasse-graffiti-denk

ostendstrasse-graffiti-htm-161-denk

ostendstrasse-graffiti-denk-htm

ostendstrasse-graffiti-1up-htm

Frankfurt Friedensbrücke: Wreck yourself before you check yourself

Lettering Session an der Friedensbrücke

Treffen sich Tattoo- und Graffiiti-Künstler aus Deutschland, Italien, Mexiko, Russland und den USA zu einer Lettering Session an der Frankfurter Friedensbrücke: „Wreck yourself before you check yourself“ von ...
Hera von Herakut: Rooftop mit Kind und Oktopus in Frankfurt

Rooftop-Bild von Hera in Frankfurt: It’s with the heart, not the hand

Hera von Herakuts Bild zeigt das Gesicht eines Kindes, dazu zwei unterschiedlich große Kraken und einen für ihre Arbeiten typischen Spruch, in diesem Fall: „My friend with 8 arms teaches…
Urban Art Frankfurt

Urban Art Frankfurt – April 2024

Der neueste Beitrag aus der Reihe Urban Art Frankfurt hat u. a. Delfine, Geister, Tauben und Turner sowie deutsche und englische Texte im Angebot. Meditate on that!

7 Comments

  • Robert sagt:

    Schade eigentlich. Ich glaub im Englischen würde man das „disrespectful“ nennen.

  • Christian sagt:

    Ich habe einige Jahre im Ostend gewohnt und auch so einige Minisanierungen des Bahnhofs mitbekommen.

    Letztens konnte ich die „neue“ Haltestelle ansehen und war erstaunt und erfreut. Das jetzt zu lesen… ich weiß nicht… irgendwie ist dieser Bahnhof ein hoffnungsloser Fall. :-(

  • punkt sagt:

    wo ist das problem?! nur weil die bahn versucht sich durch pay4spray vor der abnutzung im urbanen raum zu schuetzen, heisst das noch lange net das man da mitspielen muss…

  • Sebi P. sagt:

    Wie lange es manchmal dauert, bis ein von Kommerz gebuffter Witer sich von dem Diss erholt und seinen Platz zurück holt… passiert.

  • Pimmel A. sagt:

    Für wen das jetzt überraschend kommt, ist fraglich. ‚Give respect to get respect‘ gilt auch für Auftragsmaler, die die Kultur verkaufen.

  • Kinderkram sagt:

    Ich verstehe nicht wie man selber nicht bemerken kann wie peinlich das eigentlich ist was man da über ein handwerklich gutes und kunstvolles Bild haut.
    Auch wenn es bezahlt worden ist.
    Das ist doch keine Leistung, den Style kann fast jedes Kind!
    kopfschüttel
    Würde mir wünschen es kommt von den Akteuren mal was schönes im grauen urbanen Raum, aber bitte nicht an Wänden die schon bunt sind.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner