Mural in Frankfurt am Haus der Maßschneider-Innung

Acht Jahre ist es her, dass ein Entwurf des gebürtigen Bochumers Felix Gephart den Wettbewerb zur Hausfassadengestaltung der „Maßschneider-Innung Rhein-Main“ mit Sitz in der Frankfurter Innenstadt gewann.

In den 1980er-Jahren war er einer der jüngster Graffitikünstler des Landes und ist heute besonders in der figurativen Malerei tätig. Zusammen mit Dominik Hebestreit aka Birne, einem weiteren Graffitikünstler, der heute als freischaffender Künstler, Grafiker und Illustrator in Wuppertal tätig ist, bemalte er gegen Ende des Jahres 2010 die zur Bleichstraße gerichtete Fassade.

Das gelbe Maßband mit den Jahreszahlen und die unzähligen Figuren illustrieren die Geschichte des Maßschneiderhandwerks sowie die Mode der jeweiligen Zeit. 

Mural-Art in Frankfurt am Haus der Maßschneider-Innung in Frankfurt

Graffiti in Frankfurt am Haus der Maßschneider-Innung

Wandbild in Frankfurt von Felix Gephart und Dominik Hebestreit

0 Kommentare zu “Mural in Frankfurt am Haus der Maßschneider-Innung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.