Frankfurter KunstSäule: Katja Windau – ̶L̶̶i̶̶g̶̶h̶̶t̶ Flesh

Die Frühjahrsausstellung der Frankfurter KunstSäule in Sachsenhausen zeigt die Arbeit der Hamburger Künstlerin Katja Windau. Ihr Blick richtet sich in die USA, wo sich, besonders im vegangenen Jahr, anlässlich des Todes von George Floyd, viel Widerstand gegen Polizistenwillkür, Polizeigewalt und breit verankertem Rassismus gebildet hat.

„Flashlight bedeutet Taschenlampe, Spots auf der Säule verweisen auf Kreideumrisse auf der Straße und nächtliche Polizeisuchaktionen. Und Light Flesh steht für einen hellen Hautton, der die Grundfarbe der Säule bildet. Das Light im Titel der Ausstellung ist allerdings gestrichen, denn alle Menschen sind, unabhängig von der Tönung der sie bedeckenden Haut, aus dem gleichen Fleisch. Ausschnitte durchbrechen die uniforme Fläche: Die hier verwendeten Schwarzweißaufnahmen sind 2020 von Foto-graf*innen bei Black-Lives-Matter-Protesten aufgenommen worden und verweisen auf einen zermürbenden Aspekt unserer Lebenswirklichkeit.“ (frankfurter-kunstsaeule.de)

Frankfurter KunstSäule - Katja Windau - Light Flesh

Frankfurter KunstSäule - Katja Windau - Light Flesh

Frankfurter KunstSäule - Katja Windau - Light Flesh

• Katja Windau im Internet: WebsiteInstagramTumblrPinterestFacebook
• Frankfurter KunstSäule im Internet: WebsiteInstagramFacebookVimeo

0 Kommentare zu “Frankfurter KunstSäule: Katja Windau – ̶L̶̶i̶̶g̶̶h̶̶t̶ Flesh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.