Skip to main content

Mit „Fear of an extra planet“ hat das Hamburger Technoduo Extrawelt an diesem Wochenende ein neues Album veröffentlicht. Es enthält zehn Tracks und ist als Vinyl, CD und Digital/Download erhältlich. Wie auch schon die letzten Extrawelt-Alben „Schöne neue Extrawelt“ (2008) und „In Aufruhr“ (2011), ist der neue Longplayer bei dem von Sven Väth gegründeten Label Cocoon Recordings mit Sitz in Frankfurt am Main erschienen.

Bereits die ersten drei Tracks, „Superposition“, „Gott ist Schrott“ und „Oddification“, deuten an, dass Arne Schaffhausen und Wayan Raabe, die hohen Erwartungen, die im Vorfeld dieses Releases gesetzt wurden, erfüllen. Lediglich der vierte Track, „Gentle Venom“, drückt ein wenig auf die Bremse, aber der weitere Verlauf, eingeläutet durch „Das große Flimmern“ und „Silly Idol“, räumt die letzten Zweifel aus: „Fear of an extra planet“ komplettiert nicht nur die Cocoon-Recordings-Trilogie von Extrawelt, es stellt den Höhepunkt des Jahres im Bereich der elektronischen Musik, und vielleicht sogar auch in der Diskografie der beiden Musiker dar. Großartig, Techno at its best!

Extrawelt – Superposition – CORLP041

Sven Väth - L'Esperanza (Revisited)

Sven Väth – L’Esperanza (Revisited)

Nach „Electrica Salsa“ nun also „L' Esperanza“. Sven Väth haucht seinen alten Songs gerne nochmal neues Leben ein. Mit der jetzigen Veröffentlichung ist einer seiner bekanntesten Songs an der Reihe.…
Lars Eidinger und DJ Hell im Fortuna Irgendwo

Frankfurt Gigolo Nacht

Anlässlich des Events in Frankfurt bin ich jedenfalls auf ein mega interessantes Gespräch gestoßen, das im Vorfeld der Veranstaltung mit DJ Hell und Lars Eidinger in Bochum aufgezeichnet wurde, außerdem…
Anthony Rother - „Mad world“

Anthony Rother – „Mad World“

Das dem Architekturstil des Brutalismus zugeordnete Rathaus Offenbach diente als Kulisse für das Musikvideo zum Song „Mad World“ von Anthony Rother.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner