Skip to main content

CAFÉ KLATSCH IN DER MAINKURSTRASSE IN FRANKFURT-BORNHEIM

Fein herausgeputzt hat sich das Café Klatsch in Bornheim. Da aus der ursprünglich angedachten Renovierung eine Sanierung wurde, war das Café in der Mainkurstraße etwas länger als vorgesehen geschlossen. Vor einigen Tagen wurde der Betrieb wieder aufgenommen, zumindest im Nichtraucherbereich. Erster Eindruck: Hell, aufgeräumt, modern, klar, hübsch. Die Karte wirkt ebenfalls aufgeräumt und übersichtlich. Obst und Gemüse kommen frisch vom Bornheimer Markt, die Backwaren von der Mühlenbäckerei Denninger und bei allen anderen Lebensmitteln setzt man ebenfalls auf Qualität und regionale Herkunft.

Bisher mochte ich dieses Café ja besonders wegen seinem irgendwie leicht aus der Zeit gefallenen Interieur und der damit einhergehenden gemütlichen Atmosphäre, dass man bis zum späten Nachmittag noch Frühstück bestellen konnte oder auch die Tatsache, dass es dort, als es noch nicht so verbreitet war, einen „Españolo“ (Latte Macchiato) gab. Das völlig andere, neue Konzept hinterlässt aber auch einen positiven ersten Eindruck. Demnächst gilt es also herauszufinden, was von früher noch aus der Karte übrig geblieben ist, was es alles Neues gibt und wie das Portemonnaie darauf reagiert. [Wehe meine „Waldfee“ wurde gestrichen!]

2 Comments

  • iz sagt:

    bin heute dran vorbeigelaufen und muss sagen, auf den ersten blick hat’s mir früher besser gefallen. erinnert stark ans glauburg café.

    • stadtkindFFM sagt:

      Wer’s Klatsch mag, mag es (zwangsläufig) so wie es war, keine Frage. Als ich jedoch auf ein Getränk da war habe ich feststellen müssen, dass der neue Einrichtungsmix wirklich angenehm wirkt und auch irgendwie ganz gut zum Laden passt.