Skip to main content

Fliesen werden in diesem Blog nicht zum ersten Mal thematisiert, bisher – auch wenn lange her – galt die Aufmerksamkeit allerdings den Streetart-Exemplaren. Diesmal geht es jedoch um die handelsübliche Ware mit entsprechenden Mustern, allerdings in einer Art und Weise zusammengesetzt, dass ich das als irgendwie interessant befunden habe.

Eine Bodenfliesenanordnung mit zwei oder mehr völlig verschiedenen Mustern oder Stilen ist soweit nicht ungewöhnlich. Das mag auf den ersten Blick noch irritieren, ergibt als Gesamtes am Ende aber noch Sinn. Bei der Anordnung in der Kaiserpassage finde ich das Resultat allerdings nicht überzeugend: Wenn  größtenteils alles passt alles, aber vergleichsweise wenig mit dem eigentlichen Muster gebrochen wird, wirkt das auf mich eher nicht so durchdacht.

Fliesen in der Kaiserpassage

Fliesen in der Kaiserpassage

Fliesen in der Kaiserpassage

Fliesen in der Kaiserpassage

Fliesen in der Kaiserpassage

Fliesen in der Kaiserpassage

Zu sehen sind diese in der vor zwei Jahren umgebauten Kaiserpassage im Bahnhofsviertel. Zunächst hatte ich sogar nur die am Boden gesehen, doch bei einem weiteren Besuch habe ich auch die über den Geschäften angebrachten Exemplare bemerkt.

Fliesen in der Kaiserpassage

Fliesen in der Kaiserpassage