Die besten Serien 2018

Das waren in diesem Jahr meine Lieblingsserien, zumindest gemessen an den Produktionen, die 2018 bei Amazon Prime Video, Netflix und den Öffentlich-Rechtlichen zu sehen waren.

Ich bin vor allem für spannende Geschichten zu begeistern. Je mehr Intrigen gesponnen und Verschwörungen aufgedeckt werden, Agenten, Mafia und Politik eine Rolle spielen und Ermittlerinnen und Ermittler sich hauptsächlich mit den Fällen und weniger mit sich selbst befassen, umso interessanter wird es für mich. Dementsprechend halte ich in erster Linie nach solchem Material Ausschau, aber mit Good Girls, GLOW, Derry Girls (alle Netflix) und The Marvelous Mrs Maisel (Amazon Prime Video), finden sich am Jahresende vier humorvolle und witzige Produktionen unter meinen Favoriten. In insgesamt sieben meiner zehn Serien-Favoriten für 2018 spielen übrigens Frauen die Hauptrolle, u.a. auch bei der einzigen deutschen Serie, die, wie bereits bei meinen Serien-Favoriten für 2017, keine der unzähligen Irgendwas-mit-Berlin-Umsetzungen ist.

10. Platz:

BAD BANKS

Arte, Drama, 6 Folgen
Mit Paula Beer, Barry Atsma, Désirée Nosbusch, Albrecht Schuch, Mai Duong Kieu, Marc Limpach

Bad Banks erzählt die Geschichte der jungen Investmentbankerin Jana Liekam, die nach ihrer Entlassung bei der Crédit International Financial Group in Luxemburg mit Hilfe ihrer ehemaligen Chefin Leblanc zur Deutschen Global Invest nach Frankfurt am Main wechselt. Für diese Empfehlung wird sie aber noch eine Gegenleistung erbringen müssen. Die Erstaustrahlung erfolgte bei Arte, dann folgte das ZDF und mittlerweile ist Bad Banks auch bei Netflix gelistet.

9. Platz:

THE ALIENIST

Netflix, Krimi, 10 Folgen
Mit Daniel Brühl, Luke Evans, Dakota Fanning

DIE US-amerikanische TNT-Produktion ist in Deutschland bei Netflix zu sehen und basiert auf dem Roman The Alienist (Deutscher Titel: Die Einkreisung) von Caleb Carr, der vor allem mit seinen Ende des 19. Jahrhunderts spielenden Kriminalromanen bekannt wurde. Um einen solche Geschichte handelt es sich auch in diesem Fall. In New York fallen junge, männliche Prostituierte einer Mordserie zum Opfer. Um Korruption in den eigenen Reihen entgegenzutreten, betraut der neue Polizeichef heimlich auch den von Daniel Brühl gespielten Psychologen Dr. Laszlo Kreizler und den Zeitungs-Illustrator John Moore mit den Ermittlungen.

8. Platz:

DEADWIND

Netflix, Nordic Noir, 12 Folgen
Mit Pihla Viitala, Lauri Tilkanen, Jani Volanen

Nur wenige Monate nach dem tragischen Todesfall ihres Mannes untersucht die nun alleinerziehende Mutter und Kommissarin Sofia Karppi den Mord an einer Frau mit Verbindungen zu einer Baufirma in Helsinki. Bei ihrer Rückkehr in den Job bekommt sie zudem einen erst kürzlich ins Morddezernat gewechselten Partner zugewiesen. Trotz absehbarer Schwierigkeiten rund um die Protagonistin, ist Deadwind eine spannende und atmosphärisch starke Serie.

7. Platz:

GOOD GIRLS

Netflix, Dramedy, 10 Folgen
Mit Christina Hendricks, Retta als Ruby Hill, Mae Whitman, Matthew Lillard als Dean Boland

Aufgrund von Geldsorgen beschließen drei Mütter, einen Supermarkt zu überfallen, in dem eine von ihnen beschäftigt ist. Die Beute fällt deutlich höher aus, als erwartet und zieht einige Probleme nach sich. Mit dem Filialleiter, der seine Mitarbeiter erkannt hat, aber auch mit dem Geldwäscher, der sein dort eingesetztes Geld zurückfordert.

6. Platz:

THE LOOMING TOWER

Amazon Prime Video, Drama, 10 Folgen,
Mit Jeff Daniels, Tahar Rahim, Wrenn Schmidt

The Looming Tower verfolgt die wachsende Bedrohung durch bin Laden und al-Qaida in den späten 1990er-Jahren sowie die Rivalität zwischen FBI und CIA. Das von institutionellen und persönlichen Rivalitäten geprägte Verhältnis bereitete unbeabsichtigt den Weg für jene Terroranschläge. Grundlage für die Geschichte ist das mit einem Purlitzer Preis ausgezeichnete Sachbuch The Looming Tower: Al-Qaeda and the Road to 9/11 (Deutscher Titel: Der Tod wird euch finden). Die Hulu-Produktion ist bei Amazon Prime Video zu sehen.

5. Platz:

DERRY GIRLS

Netflix, Kömodie, 6 Folgen
Mit Saoirse-Monica Jackson, Jamie-Lee O’Donnell, Nicola Coughlan, Louisa Harland

Vor dem Hintergrund der politischen Konflikte Nordirlands in den 1990er-Jahren haben fünf Schülerinnen mit den üblichen Problemen des Teenager-Daseins zu kämpfen. Gespickt mit Musik der 1990er-Jahre, großartigem Humor und wunderbaren Schauspielerinnen ist Derry Girls die meistgesehene nordirische Serie seit Beginn der Aufzeichnungen und erfreute sich auch in England sehr großer Beliebtheit. Und womit? Mit Recht.

4. Platz:

GLOW (Season 2)

Neflix, Dramedy, 10 Folgen
Mit Alison Brie, Betty Gilpin, Sydelle Noel, Britney Young, Marc Maron

Bei GLOW handelt es sich um die Geschichte der ersten weiblichen Wrestlingtruppe GLOW (Gorgeous Ladies of Wrestling) im Amerika der 1980er Jahre. Nach einer beachtenswerten ersten Staffel schafft die zweite das Kunststück, noch einige Schippen draufzupacken. Tolle Schauspielerinnen, prächtige Unterhaltung!

3. Platz:

THE MARVELOUS MRS MAISEL (Season 2)

Amazon Prime Video, Dramedy, 10 Folgen
Mit Rachel Brosnahan, Alex Borstein, Tony Shalhoub, Michael Zegen, Marin Hinkle

Einer dieser Trailer, die nicht ansatzweise die Klasse und den Humor dieser großartigen Serie wiedergeben. Gleich acht der begehrten Emmy Awards gab es in diesem Jahr für die in den 1950er-Jahren angesiedelte Story um Mrs Maisel, die nach dem Scheitern ihrer Ehe ihre Zukunft als als Stand-up-Comedian angeht – und als Frau in dieser Zeit mit entsprechenden Problemen zu kämpfen hat. Neben der zweifelsfrei wunderbaren Hauptdarstellerin, sorgen vor allem ihr Vater (Tony „Monk“ Shalhoub) und ihre Managerin (Alex Borstein) für reihenwesie Lacher.

2. Platz:

MANHUNT: UNABOMBER

Netflix, Thriller, 8 Folgen
Mit Sam Worthington, Paul Bettany, Don Ackerman

Wurde bereits im Dezember 2017 im Programm von Netflix aufgenommen, aber darf dennoch in den Rückblick für 2018 rein. In Anbetracht der Tatsache, dass im vergangenen Jahr die Profiler-Serie Mindhunter sehr gefeiert wurde, wundert man sich, dass das mindestens ebenso spannenden Manhunt: Unabomber weniger Beachtung fand. Dabei ist die echte Geschichte des Unabombers und sein Manifest sehr interessant und die Serie ist mega spannend und überzeugend.

1. Platz:

HOMECOMING

Amazon Prime Video, Thriller, 10 Folgen
Mit Julia Roberts, Stephan James, Bobby Cannavale, Shea Whigham

Ganz, ganz großes Kino, diese Serie. Spannend bis zur letzten Szene, Kameraeinstellungen und Musik wie einst bei bei Hitchcock und Co., dazu eine großartige Julia Roberts – das sind die Zutaten, für die beste Serie des Jahres. Zu sehen bei Amazon Prime Video.

Auch ganz okay gewesen waren übrigens noch die Neustarts Safe (Netflix), Seven Seconds (Netflix) und The Kominsky Method (Netflix) und zumindest einen Blick riskieren kann man auch bei Bodyguard (Netflix) und The Paper (Netflix).

Enttäuschungen blieben auch nicht aus, sowohl bei Neustarts, als auch bei Fortsetzungen, was ich dann sogar enttäuschender finde, da man schon im Thema ist und mit Schauspielern und Schauspielerinnen bzw. den dargestellten Figuren bereits eine Verbindung aufgebaut hat. Entweder dümpelt die Serie eine Staffel zu lange auf selbem Niveau vor sich her, die Geschichte ist eigentlich bereits zu Ende erzählt und man bemüht zu künstlich einen neuen Einschlag oder traut sich nicht, eine neue Staffel mit weniger Folgen umzusetzen, was einer interessanteren und unterhaltsamer Umsetzung entsprechen könnte, anstatt es wieder auf zig Folgen zu strecken.

Für mich fielen in diesem Jahr z.B. die neuesten Staffeln von Bosch, Goliath, Homeland und Startup (alle Amazon Prime Video) sowie Better Call Saul und Marcella (beide Netflix) eher enttäuschend aus. Weniger gelungene Neustarts waren Jack Ryan (Amazon Prime Video) und Bad Blood, Collateral, Narcos: Mexico und vor allem Dogs of Berlin (alle Netflix).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.