Wem gehört die Stadt? – Der Aktionstag

Am Samstag fand der Aktionstag zu „Wem gehört die Stadt?“ statt. Der Tag war mit verschiedenen Aktionen – offenbar auch in Begleitung von Polizisten in Zivil – in Bockenheim, Rödelheim, Gallus, Nordend, Altstadt und Innenstadt geplant, die man in diesem Ticker nochmals Station für Station nachverfolgen kann.

Was entlang der Berger Straße im Nordend auffällt, sind die zahlreichen Stencils mit dem „Wem gehört die Stadt“-Logo.

Ich finde man hat es damit aber etwas übertrieben. Deutschen Bank, Stromkästen, okay, von mir aus, aber dann auch noch auf dem Halblangen Brunnen und dem Uhrtürmchen an Bornheim Mitte? MUuste nicht sein, bei aller Sympathie für das Thema an sich.

Höhe Merianplatz war offenbar etwas mit Urban Gardening geplant. Einen Tag nach der Aktion, am frühen Sonntagmorgen, sah das wie folgt aus:

Am Bücherschrank, an der U-Bahn-Station Merianplatz und vor dem Elite-Kaufhaus war über Pfingsten noch manch eine Aktion zu entdecken.

Der als „aktionistisches Sightseeing“ angekündigkte Part entpuppte sich zu einer ca. 30 Teilnehmer_innen strake Besetzung der Baustelle am ehemaligen Technische Rathaus, „um gegen den geschichtsrevisionistischen Wiederaufbau der Altstadt und die dort geplanten Luxuswohnungen im „mittelalterlichen Flair“ zu protestieren.“

Baulücken statt Gedächtnislücken
Quelle: wem gehört die stadt

Während man im Vorfeld zur Aktion sich hier und da Berichte zum Aktionstag finden ließen, lässt sich Stand heute online in der lokalen Presse noch nichts zu den Aktivitäten des vergangenen Samstags entdecken.

Sollte die Tage etwas auftauchen, werde ich das hier noch dran setzen und verlinken.

1 Kommentar zu “Wem gehört die Stadt? – Der Aktionstag

  1. […] gab es recht wenig darüber – auch über den Aktionstag des vergangenen Samstags. Hier und hier können wir uns beim stadtkindFFM dankenswerter Weise ein Bild verschaffen und beim topspot-ffm […]

Kommentare sind geschlossen.