Jahresrückblick – Top 10 R&B/Hip-Hop 2018

Ich freue mich zwar, dass Rapper, die schon vor über zwanzig aktiv waren und ihren Platz in der Hip-Hop-Geschichte sicher haben, auch heute noch neue Alben, Mixtapes und Songs veröffentlichen, aber für Begeisterung sorgen die meisten dieser Releases nur noch selten. Und mit dem, was sich in Sachen Rapmusik in den vergangenen Jahren hervorgetan hat und sich sehr großer Beliebtheit erfreut, tue ich mich sowieso schwer. Ausnahmen gibt es natürlich immer, aber in den meisten Fällen nur auf Basis von Songs, nicht auf Albumlänge. In Summe war es für mich also ein überschaubares Jahr, was Hip-Hop angeht. Dafür hat sich unerwarteterweise Contemporary R&B wieder mit ansprechenden Produktionen zurückgemeldet. Das sind meine 10 Lieblingssongs:

10. Platz: THE CARTERS – „Apes**t“

9. Platz: KODIE SHANE – „End Like That“

8. Platz: DANILEIGH – „Lil Bebe“

7. Platz: DENZEL CURRY – „Clout Cobain“

6. Platz: ANDERSON .PAAK FEAT. KENDRICK LEMAR – „Tints“

5. Platz: A$AP ROCKY X TYLER THE CREATOR – „Potato Salad“

4. Platz: CHAKA KHAN – „Like Sugar“

3. Platz: SEVANA – „Somebody“

2. Platz: A$AP ROCKY FT. FKA TWIGS – „Fukk Sleep“

1. Platz: ELLA MAI – „Boo’d Up“