Skip to main content

Als in den vergangenen Jahren (sogar) in Frankfurt einige sehenswerte Murals entstanden, ich denke hier vor allem an das Projekt Museum on the Street von Guido Zimmermann, wunderte ich mich etwas, dass diesbezüglich in Offenbach, wo man sich gerne als Kreativstandort positioniert, wenig bis gar nichts ging. Offenbar wird es jenseits von Projekten, die direkt oder indirekt mit der dortigen Hochschule für Gestaltung in Verbindung stehen, schnell überschaubar in Sachen Kreativität …?

Nach einigen Arbeiten in Frankfurt am Main hat der Urban-Art-Künstler Case Ma’Claim nun auch in Offenbach ein Mural gemalt und das erwartungsgemäß in Nähe des neuen Hafenquartiers, an einem Haus im Nordring. Irgendwie scheint sich in den vergangenen Jahren in Offenbach alles nur noch dort abzuspielen. Bei dem Mural, das das minimal veränderte Bild Sogni des Künstlers Vittorio Matteo Corcos (1859-1933) zeigt, handelt es sich um einen Beitrag für Walls of Vision der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung, die schon für einige Murals in anderen deutschen Städten verantwortlich war. Die Projektreihe startete 2019 in Köln und hat mittlerweile Murals in Bonn, Duisburg, Essen und Gelsenkirchen ermöglicht.

Mural Art von Case Ma'Claim in Offebach

Case Maclaim - Streetart am haus im Nordring in Offenbach

Frau sitzt auf Bank - Großes Graffiti-Wandbild in Offenbach