Penispasta und Plüschhandschellen

Für Penispasta, Plüschhandschellen und vergleichbar schrägen Krimskrams gab es früher™ in Frankfurt eigentlich nur eine Adresse: Christian Kobans DOM in der Zeilgalerie. Irgendeinen „Shice“ habe ich da immer gefunden. Und was hätte ich dafür getan, damals schon Musik shazam’en zu können. Aber gut. Die Zeiten sind vorbei. Blieb noch der DOM in der Sandhofpassage an der Neuen Kräme, welcher über zwei Stockwerke weiterhin ein Sortiment von pink-lila-glitzernden Pudelfiguren bis hin zu stylischem Mobiliar anbot. Aber auch dort zeichnet sich ein Ende ab.

Bereits vor Wochen habe ich zum ersten Mal die „We are closing but we’ll never die“-Message vernommen. Das endgültige Aus scheint nun noch näher zu rücken, der Verkauf findet nur noch im EG statt, nach oben hin ist kein Durchgang mehr, die Preise purzeln und nur das Herz von Schnäppchenjägern dürfte vor Ort noch recht hoch schlagen.

Die Schließungen betreffen übrigens auch andere Standorte in Europa. Schade eigentlich.

1 Kommentar zu “Penispasta und Plüschhandschellen

  1. Marvin.

    Wirklich sehr schade. Früher war der DOM mein Lieblingsshop in der alten Zeilgalerie. Das er nun auch in der Sandhofpassage zu macht, ist wirklich bedauerlich. Mir würde auf Anhieb auch nichts vergleichbares einfallen…:/

Kommentare sind geschlossen.