Kunstverein Ebene B1: Ulrike von der Osten – Scheitelpunkt

Der Kunstverein Ebene B1 präsentiert in der S-Bahn-Station Taunusanlage mit Scheitelpunkt eine Ausstellung von Ulrike von der Osten. Die Künstlerin mit Schwerpunkt Malerei, Zeichnung und Installation ist seit 1993 freischaffend in Frankfurt am Main und Offenbach tätig. Die Ausstellung ist zugleich Auftakt der Ausstellungsreihe »Die Kunst braucht Dich«. Unterstützt durch Crowdfunding werden in dieser Reihe 10 Künstler*innen aus dem Rhein-Main-Gebiet eine Solo-Ausstellung ermöglicht.

In ihrer Installation sind Fotos der Köpfe von Personen, die am 8. Mai Geburtstag haben in unterschiedlichen Größen und Materialien (Ton, Knete, Pappmachée) verarbeitet worden. Der 8. Mai war Tag des Zusammenbruchs von Nazi-Deutschland und Beginn des Weges in die Demokratie. Mit der Installation greift sie das Thema Freiheit auf.

„Wir sind im Alltag permanent gefordert, Entscheidungen zu treffen. Oft haben wir die freie Wahl, manchmal auch gar nicht. Freiheit ist nicht nicht immer leicht zu ertragen. Nach welchen Kriterien entscheiden wir im Denken und Handeln? Liegen sie in den Extremen, so daß die Kurve weit ausschlägt? Oder bleiben wir bei äußerem Chaos in unserer Mitte? Ist unsere eigene Wahrnehmung ausschlaggebend für unsere Entscheidungen oder orientieren wir uns an Anderen? Nutzen wir die Möglichkeit, unsere Wahrnehmung zu reflektieren? Orientierung? (www.ulrike-von-der-osten.de)

Kunstverein Ebene B1 - Ulrike von der Osten - Scheitelpunkt

Die Köpfe korrespondieren mit ihrer Malerei, die in den anderen Vitrinen zu sehen sind.

Kunstverein Ebene B1 - Ulrike von der Osten - Scheitelpunkt