Skip to main content

ich-hab-nur-hurensohn-verstanden-copyright-beachten

„Ich hab nur Hurensohn verstanden“ wird wohl eines Tages der Titel eines Romans von Karl Wolfgang Epple sein. Zumindest glaube ich das, denn trotz einiger jahrealter Einträge dazu im Web, konnte ich nichts bezüglich einer bereits erfolgten Publikation entdecken.

ICH HAB NUR HURENSOHN VERSTANDEN

Für sich allein genommen ist „Hurensohn“ ja ein Begriff für die Kategorie „Jugendwort des Jahres“. Und zwar für jedes Jahr. Da können auch die ganzen Yallas, Babos und Hayvans dieser Welt einpacken, die es in den vergangen Jahren in die finale Auswahl des von Langenscheidt intitiierten Wettbewerbs geschafft haben. Den „Hurensohn“ gab’s früher schon, den gibt es auch heute noch und den wird es ganz bestimmt auch in Zukunft noch geben. Wie es hingegen um die Zukunft der hier zu sehenden Straßenfundstücke aus Frankfurt steht, wird sich erst noch zeigen.

HURENSOHN

HÜRENSÖHNE © stadtkindfrankfurt.de

HURRENSOHN

[adsense1]

Fotos von der One-Year-Montana-Store-Frankfurt-Jam am Ratswegkreisel

One Year Montana Store Frankfurt: Jam am Ratswegkreisel (3)

Der Montana Store in Frankfurt feierte kürzlich seinen ersten Geburtstag mit einer Jam an der Hall of Fame am Ratswegkreisel. Zwei Posts mit Fotos davon habe ich bereits hier im…
Konsti Live Art Aktion

Mit Street Art gegen „Unorte“ – Konsti Live Art

Wenn Stadtmarketing und Urban Art gemeinsame Sache machen, sind Meldungen mit Wörtern wir „Unort“ und „Aufwertung“ eine vorhersehbare Begleiterscheinung, die zudem von der Lokalpresse gerne genauso weiterkommuniziert wird. Bei „Unorten“…
Urban Art Frankfurt

Urban Art Frankfurt – Mai 2024

Banksy beim Abitur, ein Dachüberstand mit einem Schriftbild von Stefan Marx, ein Nintendo-Feuerblumen-Rooftop, ein Iro-Plattencover, ein Joker-Stencil und viele andere Motive sind Teil der Mai-Ausgabe der Reihe „Urban Art Frankfurt“.

2 Comments

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner