Frischfilm – Die Nacht der Hochschulfilme

frischfilm – Die Nacht der Hochschulfilme stellt vier Mal im Jahr eine Auswahl der in hessischen Hochschulen entstandenen neuesten Produktionen vor . Die nächste Ausgabe wird in der Nacht vom 28. auf den 29. September 2016, von 1:20 bis 2:20 Uhr, im hr-Fernsehen zu sehen sein. Wem diese Uhrzeit nicht ganz so zusagt, der kann sein Glück auch um 30. September probieren, wenn das Format um 0:15 Uhr, dann auf One (ehemals Eins Festival), ausgestrahlt wird.

Zu sehen sind sieben Nachwuchsfilme, die an den Hochschulen in Offenbach, Darmstadt, Wiesbaden und Kassel entstanden sind. Aus der HfG Offenbach werden drei Filme gezeigt, die von Prof. Rotraut Pape (Lehrgebiet Film/Video) betreut wurden.

Deveroe Aurel Langston Verflucht saure Trauben, fürwahr
Animationsfilm, 2014, Länge: 19:13 min., Auszeichnung: Filmpreis der Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main.

Direktlink

Lars Tae-Zun Kempel Wølves
Fantasy/Tanz/Musik, 2014, Länge: 8:59 min., Drehbuch, Storyboard, Kostüme, Choreografie, Regie, Schnitt: Lars Tae-Zun Kempel, Kamera: Christoph Ulsamer, Darsteller_innen: Rudolf Falk, Julie Opsahl, Nina Hack, Jana Quilitz, Lena Winhold, Lena Seitel.

Direktlink

Stella Schimmele Ghosts after Hour
Experimentalfilm/Musikvideo, 2014, Länge: 5:50 ,min. Regie, Darstellerin, Musik, Montage: Stella Schimmele, Kamera: Andreas Titus Gust.

Das Programm ist in Zusammenarbeit mit der Hessischen Filmförderung (HFF), der Filmförderung des Landes Hessen und der Filmförderung des Hessischen Rundfunks entstanden.