Skip to main content

Was früher als „Open Doors“ bekannt war, heißt nun „Frankfurter Ateliertage“ (FAT) und findet im November diesen Jahres sogar an zwei Wochenenden statt.

Künster/innen öffnen im Rahmen dieser Tage ihre Ateliers und zeigen wo und wie in dieser Stadt überall Kunst entsteht und gewähren Einblicke in ihre Arbeitsräume und -bedingungen. Eine hervorragende Gelegenheit in Sachen Kunst mal interessante und bestimmt auch sehenswerte Alternativen zu den Ausstellungen in den Museen der Stadt kennenzulernen.

Auftakt ist das Wochenende vom 17. und 18. November, welches den Atelierhäusern der Stadt Frankfurt am Main und der Basis im Bahnhofsviertel gewidmet ist, während am Wochenende des 24. und 25. November das Atelierfrankfurt im Gallus und Ateliers und Ateliergemeinschaften im Mittelpunkt stehen werden. Eintritt und Führungen sind frei.

1. Wochenende:

  • Samstag 14- 19 Uhr, Sonntag 12- 18 Uhr.
  • Ab 20 Uhr vergibt das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main erstmals das Arbeitsstipendium „Heimvorteil“ an Teilnehmer/innen der Frankfurter Ateliertage, der zur offiziellen Eröffnung am 17.11. ab 20 Uhr in der Basis bekannt gegeben wird.

2. Wochenende:

  • Samstag 14- 20 Uhr, Sonntag 12-18 Uhr.

Das komplette Programm, ausführlich und mit toller Übersichtskarte wo was zu finden ist: Frankfurter Ateliertage 2012: Programmübersicht + Stadtplan mit Schauplätze (.pdf)

Milli-Bau-Ausstellung im Kunstforum der TU Darmstadt

Kunstforum der TU Darmstadt – Milli Bau. 5000 km bis Paris

„Ich bin die Erste gewesen, die auf die Idee kam, aus einen Volkswagenbus ein rollendes Haus zu machen.“ (Millie Bau, Ausstellung im Kunstforum der TU Darmstadt)
„Eintracht am Main – Fußball im Bild der Neuen Frankfurter Schule“ im Caricatura Museum in Frankfurt

Eintracht: Museum zu, Pokale auf Tour, Ausstellung im Caricatura

Bereits bekannt ist, dass zehn Pokale aus dem Eintracht-Frankfurt-Museum in mehreren Frankfurter Museen ein vorübergehendes Zuhause erhalten werden. Das Caricatura Museum zeigt den DFB-Pokal von 1974 und den Fuji-Cup von…
Kunst am Bau in Frankfurt: Reliefs von Max Ackermann

Die Ackermann-Reliefs

Im Auftrag der Societät schuf der Künstler Max Ackermann 1968 mehrere große Betonreliefs. Vier davon, eingelassen in die Außenwand, sind trotz Abbrucharbeiten weiterhin zu sehen – und sollen erhalten bleiben.
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner