Skip to main content

Am 12. Februar veröffentlichte Courtney Barnett ein Video mit dem Titel „Tell me how you really feel“. In diesem ist die sehr umtriebige australische Sängerin und Musikerin zu sehen, wie sie mehrere Songs kurz zum Besten gibt. Parallel dazu tauchte auf ihrer Website eine Weltkarte auf, in der besonders Regionen in Nordamerika, Europa, Asien und Australien mit roten Stecknadeln versehen waren. Die Zeichen stehen also auf neue Musik und Welttournee, yay!


Heute wurde die Katze aus dem Sack gelassen: Ihr neuer Song heißt „Nameless, Faceless“ und wer diesen Titel in Verbindung mit zumeist männlichem Arschlochverhalten und Internetanonymität bringt, liegt damit gar nicht mal so verkehrt.

„Don’t you have anything better to do?
I wish that someone would hug you
Must be lonely being angry feeling over-looked
You sit alone at home in the darkness
with all the pent-up rage that you harness
I’m real sorry bout whatever happened to you“

Einen Termin für das neue Album gibt es auch: „Tell me how you really feel“ erscheint am 18. Mai 2018.

Anthony Rother - Hybrid Electro Set beim FUSE Club in Brüssel 2023

Hybrid-Electro-Set von Anthony Rother

Nun habe ich beim FAZEmag, das kürzlich über ein Comeback des Clubs U60311 spekulierte, gesehen, dass ein Mix von ihm veröffentlicht wurde: „Anthony Rother – FAZEmag In The Mix 143“…
DJ Kicks - Kemistry & Storm

Heute vor 25 Jahren erschienen: DJ Kicks – Kemistry & Storm

Heute vor 25 Jahren wurde auf dem Label „Studio K7“ eine besondere Scheibe veröffentlicht: die „DJ-Kicks“ von Kemistry & Storm. Die beiden weiblichen DJs lieferten einen Mix ab, der bei…
Joe Davies - Shields in full sunlight (Cover Art von Stefan Marx)

Joe Davies – Shields In Full Sunlight (Smallville Records)

Ich bin neulich auf das Album „Shields In Full Sunlight“ von Joe Davies, der sich bisher vor allem als DJ Assam einen Namen gemacht hat, aufmerksam geworden, vor allem weil…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner