Kategorie: Urban Art

Wandkunst in Frankfurt-Mühleberg

F-Mühlberg aktuell

Nachdem im vergangenen Jahr sämtliche Graffiti an den Wänden der S-Bahn-Station Frankfurt-Mühlberg entfernt wurden, sind die größtenteils aus gelben Fließen bestehenden Wände wieder mit dem einen oder anderen Sprühwerk versehen worden.

Deine Mutter

Streettalk Frankfurt: Deine Mutter

Zum 11. Mal heißt es hier im Blog „Streettalk Frankfurt“. Es geht um einzelne Wörter und Parolen zu bestimmten Themen, die als Aufkleber oder mit Kreide, Marker und Sprühdose ihren Weg in das Frankfurter Stadtgebiet gefunden haben. Diesmal geht’s um „Deine Mutter“.

Regiozüge mit Graffiti

Regiozüge mit Graffiti

Unaufgefordert angebracht und nun, quasi als Wanderausstellung auf Schienen, unterwegs von A nach B und wieder zurück: Graffitikunst. Auf den klassischen roten Regiozügen sowie den weißen Süwex-Modellen.

S-Bahn-Graffiti

S-Bahn-Graffiti

Warten auf die richtige Bahn. Die einen schauen nonstop auf ihr Smartphone, die anderen lassen sich vom Infoscreen-Programm berieseln. Was man dabei allerdings auch machen kann: Fotos. Diese 10 hier zum Beispiel zeigen S-Bahn-Züge, die im Februar durch Frankfurt gerollt sind und vereinzelt mit Graffiti bemalt waren.

Rooftop-Graffiti

Rooftop-Graffiti

Da neue Entdeckungen in Sachen Rooftop-Graffiti rar gesät sind und die letzte konzentrierte Sammlung dazu im Sommer 2017 veröffentlicht wurde, gibt es an dieser Stelle einen Beitrag mit gesammelten Werken.

Galluswarte - Gestaltung des Zugangs zu den Gleisen

Bildertafeln und einfarbige Wände statt Graffitigestaltung

Auch ein Zugangsbereich der S-Bahn-Station Galluswarte wurde in diesem Zeitraum einer künstlerischen Umgestaltung unterzogen, ebenfalls von CASE MA’CLAIM, hier jedoch in Zusammenarbeit mit DEIH. Mir gefiel das an dieser Stelle außerordentlich gut, aber im Gegensatz zu der Arbeit im Ostend, war das im Gallus offenbar nur als temporäre Lösung angedacht.

Collage Streetart in Frankfurt

Collage-Streetart

12 Fotos mit collagierten Bildern, die in dieser Machart seit rund zwei Jahren in den Straßen Frankfurts auffallen. Sofern sie gekennzeichnet sind, erfolgt dies in den meisten Fällen durch einem dreiecksähnliches Konstrukt aus weißen oder schwarzen Linien

Strange Times

Strange Times

Strange times. Indeed. Wenn man sich auf den hier zu sehenden Fotos den Versuch an der Mauer im Günthersburgpark anschaut, dann kann man wohl konstatieren, dass die Begabung eher in den kleinen, quadratischen Aufklebern liegt. Deren Motive wiederum erinnern an all die Collage-Art-Exemplare, die sich weiterhin besonders in den Stadtteilen Nordend und Bornheim entdecken lassen.