Verwandlungsdesign by Fraktali

Fraktali ist ein Atelier für Verwandlungsdesign in Frankfurt. Ursprünglich in der Nähe des Günthersburgparkparks beheimatet gewesen befindet es sich mittlerweile in der Linnéstraße und teilt sich die größeren Räumlichkeiten vor Ort u.a. mit ilter Architekten. Eher zufällig ergab sich die Möglichkeit im Rahmen der Frankfurter Ateliertage 2012 (f.k.a. Open Doos) am heutigen Sonntag einen Blick auf die Arbeiten zu werfen.

„Hinter FRAKTALI steht erstmal die Frage „Wieso wegwerfen, was sinnvoll genutzt werden kann?“ Die kreative Antwort darauf haben wir uns zur Profession gemacht: Redesign. Wir verarbeiten Fahrradschläuche, Waschmaschinentrommeln, Turnmatten, Trocknerhauben und andere einstmals mit viel Energieaufwand produzierte Gebrauchsgüter und schenken ihnen so ein zweites Leben. Alle Stücke sind Unikate und mit echter Liebe zum Detail handgefertigt.“ (www.fraktali.de)

fraktali-fahrradschlauchtasche

Besonders angetan haben es mir die Taschen die primär aus Fahrradschläuchen bestehen. Seit gefühlten Ewigkeiten kenne ich Taschen die ausschließlich aus Lkw-Planen oder später auch aus Segel hergestellt wurden, aber weiter interessiert hatten die mich eigentlich nie, zumal die eine Zeit lang irgendwie jeder trug. Die Taschen waren zumeist bunt, bzw. vermag ich mich beim besten Willen nicht an nur eine einzige in schwarz zu erinnern. Ebenso war das Material dieser Taschen immer glatt, während die Modelle bei Fraktali eine gewisse Struktur haben, was mir persönlich sehr gefällt und mich ein wenig an Rillen von Vinyl erinnern.

fraktali-vinyl-tisch

Weitere Arbeiten: Eine Tischplatte aus Schallplatten, Lampen aus Fussbällen oder auch aus Trocknerhauben im besten retro-orange. Waschmaschinentrommeln in Lampen zu verwandeln ist übrigens auch möglich. Schön Ideen, schöne Sachen!

Am 15.12.2012 findet ein „Aus alt mach neu“-Workshop statt, die Anmeldung sollte bis zum 30.11.2012 erfolgen. Kostenpunkt: 35€.