Skip to main content

Welche Rollen spielten Frauen in der Graffitiszene in den 1980er Jahren – und welche spielen sie heute? In der Gesprächsrunde „Flygirls? – Frauen im Graffiti” spricht Moderatorin Anke Rees mit Jennifer Kauka und Lilian aka REAM, die Teil der Hamburger Szene waren bzw. sind, sowie mit der Kriminologin Friederike Häuser, die sich seit vielen Jahren mit den politischen Dimensionen von Graffiti beschäftigt, u. a. hat sie  zwei wissenschaftliche Sammelbände („Graffiti und Politik“ und „Graffiti. Interdisziplinäre und kontemporäre Perspektiven“) herausgegeben, in denen sie gesellschaftliche Einflussgrößen auf die Szene und soziale Dynamiken innerhalb der Szene untersucht. Bereits vor einigen Wochen war sie auch in der Doku-Reihe „Urban Art: Wem gehört die Stadt?“ zu sehen.

„Ich weiß nicht wie viele Fotos es gibt von Männern, die vor ihrem Zug stehen, Oberkörper frei […] das ist dann irgendwie normal und okay und cool. Und sobald ’ne Frau ein Foto von sich veröffentlicht auf Instagram oder so mit ’ner kurzen Hose an, geht’s komplett nur darum, was sie anhat, dass sie doch wahrscheinlich nur ihren Körper jetzt zeigen will […] Es ist immer, dass die Weiblichkeit scheinbar eine Rolle spielt, dass Frauen nicht einfach malen können des Malens willen, sondern immer noch ’ne Extra-Dimension dazu gesehen und vor allem dazu bewertet wird – von Männern. “ (Friederike Häuser)

Der Talk fand im Rahmen von Eine Stadt wird bunt am 4. Mai 2023 im Großen Hörsaal des Museums für Hamburgische Geschichte statt.

TALK: Flygirls? Frauen im Graffiti
Reine Männersache? Von Flygirls und Female Crews. Frauen im Graffiti

Streetart von Case Ma'Claim in Offenbach

Mural von Case Ma‘ Claim im Odenwaldring in Offenbach

Das neue Mural von Case Ma'Claim in Offenbach zeigt zwei Frauen, wobei die eine der anderen etwas in Ohr zu flüstern scheint. Auch gut passen würde das Motiv zur Verkehrssituation…
Mein Nachbar Totoro

Mein Nachbar Totoro im Kino des DFF

Im Rahmen von „Lichtspielplatz“ wird „Mein Nachbar Totoro“ am Samstag, den 6. April und am Mittwoch, den 10. April, jeweils um 18 Uhr in der Original Version mit deutschen Untertiteln…
Phönix aus der Asche im Spielplatz Schäfergarten in Offenbach

Wie Phönix aus der Asche

Während in Frankfurt der Phönix in Mosaik-Form aus der Asche steigt, tut er Selbiges in Offenbach als gesprühtes Mural-Art-Werk am Spielplatz Schäfergarten. Dieser liegt im Senefelder Quartier, u. a. „Heimat…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner