Blog Events Panorama

Record Store Day 2019

Am 13. April 2019 findet zum 12. Mal der Record Store Day statt. Ins Leben gerufen wurde dieser Tag ursprünglich in den USA, und zwar um die kleinen und unabhängigen Plattenhändler zu unterstützen. Anlässlich dieses Tages, der schnell auch außerhalb der USA Anklang fand und bis heute umgesetzt wird, erhalten die teilnehmenden Plattenläden die Möglichkeit, exklusive Vinyl-Veröffentlichungen zu verkaufen, die eigens für diesen Tag hergestellt wurden und darüber hinaus auch nur in einer limitierter Auflage erhältlich sind. Wer an diesem Tag nicht leer ausgehen will, sollte sich zeitnah mit der offiziellen Liste beschäftigen und den Kontakt zu einem der teilnehmenden Record Stores aufnehmen, denn nur so besteht eine realistische Chance, die gewünschte Schallplatte am Record Store Day auch tatsächlich in den Händen halten zu können.

Exklusives Vinyl von bekannten Größen wie David Bowie, Elvis, Jean Michel Jarre, John Lennon, Johnny Cash, Madonna, Motörhead, Peter Gabriel, Queen und U2 ist in desem Jahr ebenso zu haben wie Musik von Dr. Dre, Grandmaster Flash & The Furious Five, Jazzanova, Robert Johnson, Robyn, Sigor Ros und Tosca. Meine Favoriten, aus der diesmal 53 Seiten umfassenden Liste, sind jedoch die Schallplatten von Julien Baker, Courtney Barnett, Peter Doherty & The Puta Madres, Santigold, The Streets und der Soundtrack zu Lost in Translation.

So richtig aufmerksam wurde ich auf die Musikerin Julien Baker erst im vergangenen Jahr: Zunächst bei der Liveübertragung ihres Auftritts beim Pitchfork Music Festival 2018, anschließend über die E.P., die sie zusammen mit Phoebe Bridgers und Lucy Dacu als Boygenius veröffentlichte. Zum RSD gibt’s nun wieder Musik als Solokünstlerin: „Red Door“ war bisher nur bei Liveauftritten zu hören und wird nun als Red Vinyl veröffentlicht.

Ein weiteres Mal beim RSD mit dabei ist die Musikerin Courtney Barnett. Im vergangenen Jahr gab’s von ihr eine Schallplatte mit zwei Songs, von denen man wusste, dass sie auch auf dem – zu diesen Zeitpunkt noch nicht veröffentlichten – neuen Album zu hören sein werden. Mit „Everybody here hates you“ gibt’s in diesem Jahr komplett neues Material, für das die Musikerin aus Australien auch die Gestaltung des Plattencovers übernommen hat. Auf der Rückseite befindet sich der Song „Small Talk“. Dieser erschien nur wenige Monate nach ihrem Albumrelease, im Rahmen der Compilation „10 Years Of Mom + Pop“, einer Jubiläumsveröffentlichung des New Yorker Labels.

Blur oder Oasis? Peter Doherty! Die ganz großen Charterfolge sind ihm vielleicht vergönnt geblieben, aber mit seinen Bands wie The Libertines und den Babyshambles, hat der zwischenzeitlich auch mal mit Kate Moss liierte Sänger in den vergangenen 20 Jahren eigentlich kontinuierlich geliefert. Nun geht’s als Peter Doherty & The Puta Madres weiter. Das Album kommt am 26. April dieses Jahres, zum RSD gibt’s weltweit 2.000 pinkfarbene Kopien des Songs „Who’s been having you over?“.

Sophia Coppolas Regiedebüt Lost in Translation überzeugte nicht nur die Jurys bei den Golden Globe Awards (Bester Film, Bestes Drehbuch, Bester Darsteller) und der Oscar-Verleihung (Bestes Originaldrehbuch), sondern auch mit der Musik. Zumindest mich. Und vermutlich auch jede andere Person, die vom Film mit dem großartigen Bill Murray und der wunderbaren Scarlett Johansson angetan ist. Wer den Soundtrack auf Vinyl besitzen will: RSD 2019!

Unter dem Begriff Mixtape veröffentlichen seit einigen Jahren immer mehr Musikschaffende Album-ähnliche Formate. Auf diesen wird oftmals fleißig experiment, zu hören gibt es z.B. Kollaborationen mit anderen, nicht immer bekannten Sängern, Rappern und Produzenten wie auch bisher unveröffentlichtes oder neu bearbeitetes Material – eine interessante Spielwiese, aber oftmals auch Output, das man nicht wirklich vermissen würde. Das 2018 erschienene Santigold-Mixtape „I don’t want: The Gold Fire Session“ ist eine Ausnahme und kommt zum RSD als Schallplatte.

„Remixes & B-Sides“ zum RSD 2019 gibt’s von The Streets. Geremixte Werke sind u.a. „It’s too late“, „Same old thing“, „Fit but you know it“, „Could well be in“, „Prangin’ out“, „Blinded by the lights“, „Get out of my house“, „When you wasn’t famous“ und „Never went to church“, bei den B-Seiten-Songs handelt es sich um „Soaked By The Ale“, „Deluded In My Mind“ und „Dreams“. Limitiert auf 3.000 Stück weltweit.

In Frankfurt nehmen die folgenden Plattengeschäfte am Record Store Day 2019 teil:

CDs am Goethe-Haus e.K. – Am Salzhaus 1 – 60311 Frankfurt
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 10 – 19 Uhr, Sa: 10 – 18 Uhr
Website: www.cdsamgoethehaus.de

Lucky Star Records – Heidestraße 152 – 60385 Frankfurt
Öffnungszeiten: Di – Fr: 11 – 19 Uhr, Sa: 11 – 16 Uhr
Website: www.lucky-star-records.com

Memphis Records – Friedberger Landstraße 100 – 60316 Frankfurt
Öffnungszeiten: Keine Angaben
Website: www.memphisrecords.de

Sick Wreckords – Schulstraße 1 – 60594 Frankfurt
Öffnungszeiten: Di – Fr: 14 – 19 Uhr, Sa: 11 – 16 Uhr
Website: www.sickwreckords.de

• Record Store Day Germany im Internet: Website – TwitterFBYouTube Instagram