Frankfurt muss man nicht mögen. Kann man aber.

Es soll ja Menschen geben, die einem „Es will mer net in de Kopp enei, wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!“ nicht so viel abgewinnen können. Was bei einer Transitstadt wie Frankfurt, wo die Leute kommen und gehen, vielleicht auch gar nicht so verwunderlich ist. Anbei zwei Fundstücke, die eine Abneigung zu Frankfurt kundtun.

Im Herzen von Europa heißt nun also nicht zwangsläufig, daß die Stadt jedermann’s Herz erobert hat. Aber bei denen, wo das der Fall ist, wird die Stadt dann auch gern als Nabel der Welt der Welt angesehen. In diesem Sinne…