Skip to main content

Der 1963 in Bad Homburg v. d. Höhe geborene Stefan Weil startete seine Karriere in den Achtzigern als Grafikdesigner, gestaltete und publizierte verschiedene Fanzine und Magazine, darunter auch die Techno-Magazin „Frontpage“, war als Creative Director und Cool Hunter tätig u. v. m.

2005 wurde er Geschäftsführer bei Atelier Markgraph, seit 2016 ist er Mit-Inhaber der in Frankfurt am Main beheimateten Agentur, die für zahlreiche bekannte Marken, Städte, Museen und Kulturinstitutionen aktiv war, u. a. für Konzept, Planung und Inszenierung der Skyline der Stadt Frankfurt am Main zur Eröffnung der FIFA Fussball-WM 2006. Für seine Arbeiten hat Stefan Weil bereits mehrfach nationale und internationale Auszeichnungen erhalten.

Stefan Weil war auch an der Realisierung des MOMEM beteiligt, das in diesem Jahr eröffnet wurde und natürlich auch Thema ist in der neuen Podcast-Folge des Deutschen Designer Clubs, wo er kürzlich zu Gast war.

„Ich find ja generell dieses […] Urban Screening und das man, auch wenn man reist und ’ne Stadt sozusagen reading the street und die Stadt versteht, von Galerien über Straßenmalerei et cetera, et cetera – das gleicht schon so bisschen dem Beruf … es ist eigentlich fast wie Urbane Archäologie.“ (DDCAST 106)

DDCAST 106 – STEFAN WEIL „create curate collaborate“

• Deutscher Designer Club im Internet: WebsiteInstagramFacebookVimeo

Schreibe einen Kommentar