Courtney Barnett

Den vorletzten Samstag habe ich in Rödelheim verbracht, beim antirassistischen Fußballturnier „Welcome United Cup“. Den ganzen Tag über lief neben dem Geschehen auf den Plätzen auch Musik und irgendwann erklang ein Song mit modernem US-Country-Einschlag der mir so sehr gefiel, dass ich mich nach der Sängerin erkundigte: Courtney Barnett. Kommt aus Australien und ihre Musik wird dem Alternative Rock zugeordnet. Soweit also zu meiner Einschätzung USA und Country. Trotzdem gut. Der Song der vor Ort lief war „Elevator Operator“, und leider gibt es dazu kein offizielles oder akustisch halbwegs brauchbares Video.

Deutlich rockiger geht es Courtney Barnett im Song „Pedestrian at Best“ an. Dieser wurde sogar vor wenigen Wochen vom Rolling Stone Magazin als bisher bester Song des Jahres 2015 gekürt. Je öfter ich ihn höre, um so mehr mag ich mich diesem Urteil anschließen, besonders wenn ich großzügig mit dem Lautstärkeregler umgehe.

Dirketlink

Ihr erstes Album, „Sometimes I sit and think, and sometimes I just sit“, erschien im März dieses Jahres und erreichte in den USA Platz 20, in Australien sogar Platz 4 der Charts. Ich mag es sehr. Ebenfalls auf ihrem Debutalbum befindet sich der Song „Dead fox“.

Direktlink

● Courtney Barnett im Internet: WebseiteTwitterInstagram – Tumblr