Skip to main content

„Meiner Liebe wirst du nicht entgehen“, „You say you want to make a revolution“ oder auch „Es war die Nachtigall und nicht die Lerche“ sind Sätze, die Ende 2009 in sehr großen schwarzen Buchstaben in der B-Ebene der Frankfurter U-Bahn-Station Willy-Brandt-Platz angebracht wurden und seitdem für das Schauspiel Frankfurt werben.

Das Zitat aus William Shakespears Romeo und Julia gehört in dieser Form jedoch der Vergangenheit hat, denn der Text wurde abgeändert und lautet nunmehr „Es war die… ach egal„.

"Es war die ... ach egal"

Es war die ... ach egal

Möglichweise ist das eine Aktion des Streetartists SIKO, der auch sonst gefallen findet an Zitaten (zu sehen z.B. an der DLRG-Rettungstation am Mainufer und an der Ecke Liebfrauenberg/Kleinmarkthalle), jedenfalls taucht dieser Name sowohl an diesem Zitat, als auch an dem „So tiefe Leidenschaft kann (k)eine Sünde sein“ auf.

Straßen-Aufkleber in schwarz und weiß

Straßen-Aufkleber in schwarz und weiß

Aufkleber, die permanent dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, verlieren im Laufe der Zeit ihre (ursprüngliche) Farbe. Übrig bleiben am Ende eines solchen Prozesses die schwarzen und weissen Elemente. Ein kurioses Beispiel…
Frankfurt Friedensbrücke: Wreck yourself before you check yourself

Lettering Session an der Friedensbrücke

Treffen sich Tattoo- und Graffiiti-Künstler aus Deutschland, Italien, Mexiko, Russland und den USA zu einer Lettering Session an der Frankfurter Friedensbrücke: „Wreck yourself before you check yourself“ von ...
Hera von Herakut: Rooftop mit Kind und Oktopus in Frankfurt

Rooftop-Bild von Hera in Frankfurt: It’s with the heart, not the hand

Hera von Herakuts Bild zeigt das Gesicht eines Kindes, dazu zwei unterschiedlich große Kraken und einen für ihre Arbeiten typischen Spruch, in diesem Fall: „My friend with 8 arms teaches…
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner