You killed the underground film…

you-killed-the-underground-filmDas Filmkollektiv Frankfurt zeigt am kommenden Wochenende den Film „You killed the underground film… or the real meaning of Kunst…bleibt…bleibt“ von Wilhelm Hein. Hierbei handelt es sich um die Uraufführung der finalen Version.

Da diese eine Spieldauer von 12 Stunden hat wird sie an zwei Tagen gezeigt: Am Samstag, 21. September, von 14 bis voraussichtlich 23 Uhr, und am Sonntag, 22. September, dann ab 11 Uhr. Für die letzten beiden Stunden der Vorführung werden gleichzetig drei Projektoren eingesetzt.

Nach Angaben der Veranstalter ermöglicht die freie Collagenform von „You killed the underground film…“ die Betrachtung einzelner Teile, so dass es nicht erforderlich ist, das Werk in Gänze zu sehen, sprich: Ein späteres Dazustoßen ist unproblematisch. Nach der Vorführung ist eine Podiumsdiskussion mit dem anwesenden Regisseur vorgesehen, Beginn ist um 17 Uhr.

Seit 1989 (!) arbeitet Wilhelm Hein an „You killed the underground film…“, der bislang nur in Einzelteilen als offenes Kunstwerk vorgeführt wurde. Für einen einstündigen Auszug aus diesem Film erhielt Wilhelm Hein bereits 2005 den Preis der Deutschen Filmkritik in der Sparte Experimentalfilm.

Ort des Geschehens ist der Festsaal im Studierendenhaus auf dem Campus Bockenheim, der Eintritt liegt bei: SA oder SO: 7 € / 6€ (erm.), SA + SO: 12€ / 10€ (erm.).