Peter Licht – Das Ende der Beschwerde

Ende Oktober 2011 erschien mit dem Titel „Das Ende der Beschwerde“ das neue Album von Peter Licht, der mir 20001 erstmals, zunächst noch unter den Namen Meinrad Jungblut, auf der Mix-CD Flieg mit Ellen Allien mit seinem späterem Hit „Sonnendeck“ in Erscheinung trat.

Eher zufällig stieß ich im vergangenem Herbst auf die Info, daß er bald sein neues, fünftes Album, auf den Markt bringen wird und der Vorbote in Form der Single „Neue Idee“ (<-Videolink) gefiel mir so gut, daß ich der Album-VÖ regelrecht entgegenfieberte- so sehr, daß ich sogar irritiert war, daß das Album in der ersten Woche bei Amazon als mp3-Download für schlappe 5€ angeboten wurde, während ich mich in der Wartezeit bereits mit 9,99€ bei iTunes abgefunden hatte. So gerne ich Geld spare: 5€ für ein komplett neues Album was mir, soviel sei an dieser Stelle bereits verraten, sehr gut gefällt, find ich eigentlich schon unter Wert verkauft. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber gemäß dem Titel des Albums ist hier bereits das „Ende der Beschwerde“ (<-Videolink) erreicht- wie auch das Video zur gleichlautenden, zweiten Singleauskopplung. 

Ich kann noch nicht einmal sagen, daß ich alle Texte auf dem Album, obwohl in deutsch, in ihrer Bedeutung wirklich komplett verstanden habe, aber dennoch: Die gute Portion Sehnsucht und Gesellschaftskritik die drin steckt, kommt so oder so rüber und strotzt nur so von bedeutungsschwangeren Aussagen wie auch das Vice Magazin erkannt hat, welches von „filigranen Textversatzstückchen, denen zu Ehren man jeweils eigene Blogs errichten möchte“ spricht bzw. schreibt.

  • „Der Tag beginnt. Und das ist gut so. Er könnte es auch nicht tun.“
  • „Und erst morgen werden wir wissen wie glücklich wir heute waren.“
  • „Du blickst in die Herde und wartest auf das Ende der Beschwerde und denkst Dir: Gesellschaft ist toll, wenn nur all die Leute nicht wären!“
  • „Da wo die Welt beginnt, seh ich die Träume enden.“
  • „Begrabt mein iPhone an der Biegung des Flusses“
  • „[…] und wir gehen durch die Straßen und glauben kein Wort von den Worten die an den Wänden stehen

In Kürze, am 22. Januar kann man Peter Licht hier in der Region, konkret: in der Centralstation in Darmstadt, live on Tour erleben.