Olivetti-Türme

Zu den wichtigsten Bauten der letzten Schaffensperiode von Egon Eiermann, seines Zeichens einer der einflussreichsten Architekten in der Nachkriegszeit der BRD bis zu seinem Tod 1970, zählen die auf trichterartigen Betonpfeilern erhobenen Hochhaustürme der Firma Olivetti im Frankfurter Stadtteil Niederrad. Erbaut wurden die mit dünnhäutigen Skelettfassaden aus Stahlrohren und Sonnenschutzelementen versehenen Gebäude in der Zeit von 1968 bis 1972, d. h. die Fertigstellung erfolgte erst zwei Jahre nach seinem Tod. Die Gebäude sind 52 und 57 Meter hoch und haben 12 bzw. 14 Etagen, wobei die Vollgeschosse erst von der 5. Etage an beginnen.

Olivetti-Türme in Frankfurt am Main

Olivetti-Türme in Frankfurt am Main

Olivetti Turm in Frankfurt Niederrad

Olivetti Turm in Frankfurt Niederrad

0 Kommentare zu “Olivetti-Türme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.